Haschisch und Kokain im Blut und in der Tasche

24.03.2017 • 21:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lindauer Schleierfahnder wurden bei gleich zwei Autofahrern aus Vorarlberg fündig.

Bregenz, LINDAU. Bei einer Kontrollstelle in Lindau wurde ein Pkw aus Vorarlberg kurz nach der Einreise von den Beamten der Lindauer Schleierfahnder angehalten und überprüft. Dabei wurden im Seitenfach der Fahrertüre zwei Joints aufgefunden. Die weitere Kontrolle bei dem 20-jährigen Fahrer brachte noch einen in seiner Hosentasche befindlichen Joint zum Vorschein. Bei der Kontrolle zeigte er drogentypische Verhaltensweisen, was die Fahnder zu einem entsprechenden Test veranlasste, der positiv auf Kokain reagierte. Wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln und der Drogenfahrt konnte er nach durchgeführter Blutentnahme und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 2000 Euro entlassen werden.

Das Gleiche widerfuhr einem 41-jährigen Kroaten, der ebenfalls aus Vorarlberg mit einem bosnischen Pkw einreiste. Bei der Kontrolle durch die Fahnder entdeckten diese ein knappes halbes Gramm Kokain in seiner Hosentasche. Auch er zeigte ein auffälliges Verhalten, das auf Drogenkonsum hindeutete. Ein Test bestätigte diese Vermutung. Bei ihm wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren wegen Rauschgiftschmuggels und einer Verkehrsordnungswidrigkeit wegen der Drogenfahrt eingeleitet.