Montafon sinniert über Zukunft des Gerichts

Vorarlberg / 27.03.2017 • 20:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In Schruns wurde über die Nachnutzung des Bezirksgerichts Montafon diskutiert. Foto: meznar.media
In Schruns wurde über die Nachnutzung des Bezirksgerichts Montafon diskutiert. Foto: meznar.media

Montafon. Mit der Schließung des Bezirksgerichts Montafon diesen Sommer geht eine 242-jährige Ära in der Talschaft zu Ende. Das historisch, symbolisch und regionalpolitisch äußerst bedeutungsvolle, denkmalgeschützte Bauwerk soll nun den Bedürfnissen des Tales und der Gemeinde Schruns entsprechend nachgenutzt werden. Zum offiziellen Projektauftakt hat kürzlich ein zweitägiger Workshop stattgefunden. Begleitet von den Rahmenbedingungen des Denkmalschutzes, der Vorgeschichte des Gebäudes selbst und den raumplanerischen Aspekten sind dabei vielfältige Ideen aller Mitwirkenden zusammengetragen worden. Nun soll die Ideensammlungen ausgewertet und konkretisiert werden, ehe dann die nähere Prüfung von zwei, drei Varianten folgt.