Boogie-Woogie-Oldies sind ein Hit

Vorarlberg / 02.04.2017 • 17:03 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Nellia und Dietmar Ehrentraut lassen tänzerisch nichts anbrennen. Sie zeigen auch noch vielen Jungen, wo es langgeht. 
Nellia und Dietmar Ehrentraut lassen tänzerisch nichts anbrennen. Sie zeigen auch noch vielen Jungen, wo es langgeht. 

Ein aus Vorarlberg stammendes Ehepaar landete mit Tänzchen einen Interneterfolg.

Schwarzach. (VN-mm) Sie lieben den Lifestyle der 1950er-Jahre. Für Dietmar (70) und Nellia (64) Ehrentraut gibt es nichts Schöneres, als immer noch zu einem flotten Boogie-Woogie eine kesse Sohle aufs Parkett zu legen. Zahlreiche Preise haben die gebürtigen Vorarlberger, die seit mehr als vierzig Jahren im badischen Durmersheim leben, bei Tanzwettbewerben mit gekonntem Hüftschwung schon abgeräumt. Den größten Hit landeten die munteren Pensionisten jetzt allerdings mit einem Video, das in den vergangenen Tagen die virtuelle Welt eroberte. Es zeigt Dietmar und Nellia bei einer Tanzeinlage, die sie beim Veteranen-Cup vor gut drei Wochen im bayerischen Landshut ablieferten. Inzwischen wurde das Filmchen im Internet in Deutschland mehr als 61 Millionen Mal abgerufen und die Medien stehen buchstäblich Schlange. „Das ist kaum zu glauben. Wir sind echt platt“, bekennt Nellia Ehrentraut im VN-Gespräch mit herzlichem Lachen.

Das Flair der 1950er-Jahre

Dietmar stammt aus Bludenz, Nellia aus Schruns. Er war Drucker, sie Mitarbeiterin in einem Reinigungsbetrieb. Weil Dietmar an größeren Maschinen arbeiten wollte, übersiedelte das Paar 1970 nach Durmersheim. Viel früher schon entdeckten Dietmar und Nellia ihre Liebe zum Flair der 1950er-Jahre. Zuerst war es der Rock’n’Roll, der sie leidenschaftlich umtrieb, später dann, als sie der Akrobatik etwas müde wurden, der Boogie-Woogie. In dieser Kategorie gewannen die immer noch unermüdlichen Tänzer auch mehrere Amateurturniere, so etwa viermal die österreichische und einmal die deutsche Meisterschaft.

„Um an Boogie-Woogie-Turnieren teilnehmen zu können, mussten wir aber immer nach Wien, weil es in Vorarlberg keinen Verein gab“, erinnert sich Nellia Ehrentraut. Was das Paar jedoch nicht störte. Im Gegenteil. Es zeigte sich auch dort sattelfest und wurde einmal sogar Wiener Meister.

70 Millionen Klicks

Am Veteranen-Cup in Landshut nahmen Dietmar und Nellia Ehrentraut teil, weil sie Spaß an der Musik haben und alte Bekannte wiedersehen wollten. „Es wurden Paare eingeladen, die seit mindestens fünf Jahren kein Turnier mehr bestritten hatten“, erklärt Nellia. Da kribbelte es bei den beiden sofort. Und tatsächlich gab es für ihren Auftritt auch eine Trophäe. Die sollte aber nur ein kleiner Vorgeschmack auf das sein, was sich danach abspielte. Denn jemand hatte das Tänzchen gefilmt und das Video ins Netz gestellt. Jetzt sind die Ehrentrauts aus Durmersheim so bekannt wie die sprichwörtlichen roten Hunde. „Wir haben gar nicht bemerkt, dass uns jemand filmt“, sagt Nellia. Dafür haben andere das Video schnell gefunden. In Spanien schaffte der Clip bislang sogar über 70 Millionen Abrufe.

Das Ehepaar freut sich über die unerwartete Bekanntheit, obwohl ihnen Ruhm und Ehre nicht das Wichtigste sind. „Wir lieben einfach das Tanzen, und wenn wir anderen damit eine Freude machen können, soll es uns auch recht sein“, meint Nellia. „Außerdem hält uns das Tanzen fit“, flicht sie noch ein. Im Oktober werden die beiden deshalb auch wieder beim „Rockabilly Bombardement“ in Hohenems mit von der Partie sein. „Wir sind jedes Jahr dort“, merkt Nellia bestätigend an.