Mit Holz und Fell zu original Hölzlarn

04.04.2017 • 15:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Familie Devich fertigt in vierter Generation Holzschuhe im Bregenzerwald. Die VN waren vor Ort dabei.

Hittisau. (VN-jun) 30.000 Holzschuhe produzieren die Mitarbeiter in der Manufaktur in Hittisau pro Jahr. Angefangen von den klassischen Hölzlarn über Clogs und Sandalen bis hin zu Stiefeln – die Produktpalette ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Dabei legen Geschäftsführer Daniel Devich (26) und sein elfköpfiges Team großen Wert auf Qualität. „Das Fußbett und die verwendeten Materialien machen unsere Holzschuhe so besonders“, sagt der Chef, der den Familienbetrieb vor drei Jahren von seinem Vater Anton Devich übernahm.

Angefangen hat alles 1922, als der Urgroßvater von Daniel Devich eine Schuhmacherei im Bregenzerwald eröffnete. „Früher hat sich fast jeder Bauer seine eigenen Hölzlar geschnitzt. Mein Urgroßvater hat ihnen dann das Oberteil aus Fell oder Leder auf den Schuh gemacht“, erzählt der Chef. In zweiter Generation folgte Alois Devich, der Großvater von Daniel. Er schnitzte sich bereits mit zwölf Jahren eigene Schuhe und spezialisierte sich so komplett auf Holzschuhe. 1989 übernahm Anton Devich den Familienbetrieb. Seit 2014 ist sein Sohn Daniel am Ruder.

Für die Herstellung der Schuhe wird Pappel- und Ahornholz verwendet. Das Fell bezieht die Firma von Gerbereien auf der ganzen Welt. „Wir kaufen das Fell dort, wo es die beste Qualität hat und am schönsten ist“, erklärt Daniel Devich. Dank der Einzigartigkeit der verarbeiteten Materialien Holz, Leder und Fell ist jedes Paar ein Unikat.