Wende bei Klagen gegen Männerpartei

06.04.2017 • 20:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Scheidungsanwältin Breinbauer lässt Großteil der Klagen gegen Männerservice fallen.

Schwarzach. Birgitt Breinbauer ist Präsidentin der Vorarlberger Anwaltskammer und als Anwältin auf Scheidungen und Familienrecht spezialisiert. Hannes Hausbichler kommentiert als Vorsitzender der Männerpartei ihre Aktivitäten in der Anwaltskammer immer wieder kritisch. Sein Männerservice-Report führte zu einem aufsehenerregenden Prozess: Hausbichlers Vorwurf an Breinbauer, in manchen Fällen schmutzige Tricks und Heimtücke an der Grenze zum Betrug zu betreiben, bestritt diese heftig durch eine Unterlassungsklage (die VN berichteten). Hausbichler bot jedoch weitaus mehr Zeugen und Fälle als erwartet auf, verbunden mit „wunderschönen Sachbeweisen, die meine Kritik beeindruckend untermauerten“, wie er selbst sagt.

Breinbauer habe die Klage nun verändert, um diese Fälle auszuschließen. „Kurzerhand präzisierte Breinbauer ihre eigene Klage. Wollte sie zuerst meine Vorwürfe generell verbieten lassen, so schränkte sie angesichts der vielen belastenden Fälle das Unterlassungsbegehren nur mehr auf einen ganz speziellen Unterhaltstrick ein. Damit waren die meisten für sie so schwer belastenden Fälle aus dem Verfahren kurzerhand wieder ausgeschlossen“, so Hausbichler.