Caritas bittet um Geld für Opfer von Dürre

07.04.2017 • 17:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Caritas Vorarlberg will den Menschen vor Ort helfen. Caritas
Die Caritas Vorarlberg will den Menschen vor Ort helfen. Caritas

Millionen Äthiopier leiden an Hunger. Caritas will rasch helfen.

Schwarzach. Eine schwere Dürre zwingt derzeit zwanzig Millionen Menschen in Äthiopien und seinen Nachbarländern zu hungern. 15 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Sechs Millionen Kinder können wegen der Hungersituation die Schule nicht besuchen. Ostafrika braucht Hilfe, warnt die Caritas Vorarlberg. Sie startet deshalb einen Spendenaufruf für Projekte in Äthiopien.

Caritas-Mitarbeiter Michael Zündel ist kürzlich aus der schwer betroffenen Region Borana in Südäthiopien zurückgekehrt. „Die Situation ist noch schlimmer als befürchtet. Es gibt kaum noch Wasser für Mensch und Vieh, weil es seit Monaten in der gesamten Region nicht mehr geregnet hat. Das Saatgut der Bauern verdorrt, Millionen Menschen sind auf Nothilfe angewiesen.“

Um sofort helfen zu können, hat die Caritas Österreich 400.000 Euro für die Hilfe in Ost-Afrika zugesagt. In Äthiopien setzt die Caritas Vorarlberg den Fokus auf ein Schulausspeisungsprogramm. Bewährt hat sich auch die Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern mit Famix, einer speziellen Eiweißnahrung. 2300 Babys wird so das Überleben gesichert.

Caritas-Spendenkonto: Raiffeisenbank, Kennwort „Dürre in Äthiopien“ IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006