Neues Wohnmodell im „Gasserpark“

10.04.2017 • 17:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wohnanlage „Gasserpark“: 24 Einheiten werden von der Stadt angemietet.  Visualisierung: STD; Grafik: VN

Wohnanlage „Gasserpark“: 24 Einheiten werden von der Stadt angemietet. Visualisierung: STD; Grafik: VN

Wohnungen für Menschen über 50, die sich aktiv und ehrenamtlich einbringen wollen.

Dornbirn. (ha) Auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik Gasser befindet sich eine große Wohnanlage mit insgesamt 74 Mietwohnungen in drei Häusern im Bau. 24 Wohneinheiten werden von der Stadt angemietet und sollen an Menschen über 50 vergeben werden.

Von den zukünftigen Mieterinnen und Mietern wird erwartet, dass sie sich aktiv in die Hausgemeinschaft einbringen, ihre Wohnumgebung mitgestalten und Wert auf gutes nachbarschaftliches Zusammenleben legen.

Mehr Single-Haushalte

Mit dem neuen Wohnmodell reagiert die Stadt sowohl auf die zunehmende Anzahl an Single-Haushalten als auch auf die Bereitschaft vieler Menschen, die nach Eintritt in den Ruhestand weiterhin eine sinnvolle Aufgabe ausüben wollen. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann spricht von einem zukunftsweisenden Wohnmodell: „Menschen, die sich hier ehrenamtlich einbringen, profitieren später von diesen Netzwerken.“ Die 24 Wohneinheiten bestehen aus Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen. Die Miete pro Quadratmeter Wohn­fläche beträgt 10,89 Euro monatlich, dazu kommen noch die Betriebskosten, die von der Stadt abgerechnet werden. Vergeben werden die Wohnungen von der Stadt, die das Projekt zwei Jahre be­gleiten wird. Interessierte können sich im Rathaus melden.

Bezugsfertig sind die Wohnungen voraussichtlich im Dezember dieses Jahres.

Menschen, die sich hier ehrenamtlich einbringen, profitieren später von diesen Netzwerken.

Bgm. Andrea Kaufmann