In der Reichsstraße lauert die Laserpistole

Vorarlberg / 12.04.2017 • 16:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Lustenauer Reichsstraße bei wenig Verkehr. Foto: VN
Die Lustenauer Reichsstraße bei wenig Verkehr. Foto: VN

Polizei kontrolliert einladende Raserstrecke regelmäßig.

Lustenau. (VN-pes) Kaum ein Thema erregt so sehr die Gemüter im Vorarlberger Bürgerforum wie Raser im Straßenverkehr. Äußerst aufgebracht postete demnach ein Forumsnutzer von einem aus seiner Sicht drängend Problem: Zu schnell fahrende Autos in der Lustenauer Reichsstraße, die vom Reichshofstadion Richtung Grenzübergang und dann zur Ortsmitte führt. „Morgens zwischen 6 und 8 Uhr beziehungsweise abends ist es ganz extrem“, beklagt er und verlangt Radarmessungen.

Messungen in der Nacht

Bei der Lustenauer Polizei sieht man die Lage unaufgeregter, wenn auch in ähnlicher Weise. „Wir kontrollieren regelmäßig mit der Laserpistole, vor allem nachts“, erklärt Daniel Heinzle, Leiter der PI Lustenau gegenüber den VN. „Tagsüber ist zu viel Verkehr, als dass man rasen könnte“, erläutert er. Auch in den frühen Morgenstunden sind manchmal Polizisten in der Reichsstraße anzutreffen.

Denn während die Gemeindepolizei die Gemeindestraßen überwacht, ist die Bundespolizei für die Landesstraßen zuständig. Darunter fällt auch die Reichsstraße, die zur L 203 gehört. Dass die Straße aber ein besonderer Schwerpunkt für Geschwindigkeitsübertretungen sei, kann Heinzle allerdings nicht bestätigen, „auch die Unfallzahlen sprechen nicht dafür“. Auch sei dort keine typische Strecke illegaler Autorennen. Die Reichsstraße wird daher im ganz normalen Rhythmus immer wieder überprüft.