Wieder Geisterfahrerin im Pfändertunnel

12.04.2017 • 20:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Geisterfahrerin wurde von einer Videokamera aufgezeichnet. VOL.AT
Die Geisterfahrerin wurde von einer Videokamera aufgezeichnet. VOL.AT

Bregenz. Irrtümlich ist am Mittwoch gegen 7.52 Uhr eine 69-jährige Pkw-Lenkerin auf die Autobahn in Fahrtrichtung Deutschland aufgefahren, nachdem sie aus dem Bregenzer Citytunnel gefahren war. Nachdem sie aufgrund eines bevorstehenden Termins bereits in Zeitverzug war, hielt sie in der ersten Pannenbucht ihr Fahrzeug an. Sie glaubte, dass im Tunnel Gegenverkehr herrscht und wendete, da gerade kein Fahrzeug erkennbar war, ihren Wagen und fuhr etwa 700 Meter entgegen der vorgesehenen Fahrtrichtung. Erst nachdem es zu mehreren Beinahe-Frontalunfällen kam, hielt sie an und wendete ihren Pkw erneut, um wieder in die korrekte Fahrtrichtung des Tunnels zu fahren.

Aufgrund der Videoaufzeichnung im Pfändertunnel konnte die Lenkerin ermittelt werden. Sie wird an die Staatsanwaltschaft Feldkirch und Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt. Im Jänner musste eine Geisterfahrerin direkt im Pfändertunnel von einem Asfinag-Mitarbeiter gestoppt werden.