Der Osterhase muss sich warm anziehen

13.04.2017 • 17:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Am Osterwochenende müssen sich auch Lea (5), die Zwillinge Lilly und Livia (4) sowie Fynn (3) warm anziehen.  Foto: Berchtold
Am Osterwochenende müssen sich auch Lea (5), die Zwillinge Lilly und Livia (4) sowie Fynn (3) warm anziehen. Foto: Berchtold

Osterwochenende wird kühl und regnerisch. Schneefallgrenze sinkt auf 1100 Meter.

Schwarzach. (VN-tag) Der Osterhase bringt zwar wieder bunte Eier und leckere Süßigkeiten, aber schönes Wetter hat er heuer nicht im Gepäck. Um die Eiersuche im Freien ist es daher im Land leider schlecht bestellt. Typisch für den April hat sich nun eine kühlere Wetterlage eingestellt und bleibt uns über das Osterwochenende erhalten. Während es am heutigen Karfreitag bei Höchsttemperaturen von 18 Grad und einem Gemisch aus Sonne und Wolken noch überwiegend freundlich bleibt, macht sich die Sonne schon am Samstag rar. Laut Prognosen verbreiten sich dann die Regenschauer im Laufe des Tages im ganzen Land. „Mehr als 14 Grad sind leider nicht drin“, sagt Wettertechniker Günter Scheibenreif von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Bregenz. Auch die Schneefallgrenze sinkt tagsüber auf rund 1100 Meter. Der Ostersonntag bringt überwiegend nasses und trübes Wetter. Die Temperaturen klettern nur noch auf bis zu elf Grad. Am Ostermontag wird es laut Scheibenreif wieder trocken und sonnig. „Aus heutiger Sicht kann man mit freundlichem Wetter und Höchsttemperaturen von 15 Grad rechnen.“