Erst um Essen gebettelt, dann Schmuck gestohlen

13.04.2017 • 20:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Besonders dreiste Einschleichdiebe trieben in Fußach ihr Unwesen.

Fußach. Es war am Mittwoch zur Mittagszeit, als sich in Fußach zwei Bettler in insgesamt drei unversperrte Wohnhäuser bzw. Wohnungen einschlichen. Die beiden Männer agierten jeweils alleine. Es ist jedoch anzunehmen, dass sie zusammengehörten. In allen Fällen wurden die Männer von den Hausbewohnern in den Wohnräumlichkeiten überrascht. Die Täter gaben jeweils vor, Hunger zu haben und bettelten um Essen und etwas Geld. Gleichzeitig bekundeten sie, keine Diebe zu sein und zeigten ihre leeren Hosen- und Jackentaschen vor. Im Nachhinein stellten die Hausbewohner jedoch in zwei Fällen fest, dass ihnen Schmuck gestohlen wurde.

Täterbeschreibung:

1. Mann: Etwa 25 bis 30 Jahre alt, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit blauer Jeanshose und schwarzem Shirt. Tätowierung (Buchstabe) an einem Finger der linken Hand.

2. Mann: Schwarze gewellte Haare, bekleidet mit blauer Jeanshose und hellem Shirt.

Die Polizei ersucht die Bevölkerung erneut, aufmerksam zu sein und bittet, folgende Punkte zu beachten:

» Bettler grundsätzlich nicht ins Haus lassen und auch nicht unbeaufsichtigt warten lassen.

» Aufdringliche Bettler, die sich bereits im Haus befinden, unmissverständlich zum Verlassen des Hauses/der Wohnung auffordern.

» Bargeld und andere Wertgegenstände nicht offen liegen lassen.

» Bei verdächtigen Wahrnehmungen oder wenn sie Opfer einer Straftat geworden sind, unverzüglich die Polizei über Notruf 133 verständigen.

Hinweise an die Polizeiinspektion Höchst: Tel. 0 59 133 8127