Jährlicher Zuschuss für die Gemeindepolizei

13.04.2017 • 17:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) Die fünf Vorarlberger Städte und fünf Gemeinden verfügen über eine sogenannte Gemeindesicherheitswache – also über eine eigene Polizei. 110 Polizisten ergänzen damit die Bundespolizei. Damit sich die Kommunen die eigenen Polizeiwachen leisten können, greift ihnen das Land unter die Arme. Auch dieses Jahr wieder: 722.000 Euro fließen vom Landhaus nach Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch, Hohenems, Götzis, Lustenau, Rankweil, Schruns und Mittelberg. Die 110 Gemeindepolizisten sind seit dem Jahr 2000 den Bundespolizisten gleichgestellt. Sie leisten „allgemeine Hilfe, Fahndung, kriminalpolizeiliche Beratung, Streitschlichtung sowie Einsätze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung“, heißt es in einer Aussendung des Landes. Außerdem seien die Polizisten Beratungsstellen für Bürger und Bürgermeister. Der Landeszuschuss ist in den Vorjahren gestiegen. Vor sechs Jahren waren es 656.000 Euro. Vorarlbergs Polizei darf sich bekanntlich über eine Aufklärungsquote von 62 Prozent freuen.