„Auf der Couch zu liegen, wäre mir zu langweilig“

17.04.2017 • 17:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Julia aus Höchst eröffnet den Countdown zur Vorarlberger Misswahl.

Höchst. (VN-tag) Am 28. April wird auf der MS Sonnenkönigin in Bregenz die schönste Vorarlbergerin gekürt. Bis zum besagten Abend präsentieren die VN im Rahmen einer neunteiligen Serie alle Teilnehmerinnen. Julia aus Höchst eröffnet die Vorstellungsrunde.

Als VN-Girl konnte die hübsche Unterländerin schon reichlich Erfahrung vor der Kamera sammeln. „Das Modeln gefällt mir. Deswegen verfolge ich die Misswahl schon länger. Ich dachte mir, ich versuche es einfach selbst einmal“, erzählt die 1,70 Meter große Kandidatin. Die Schülerin, die gerade an der Abendschule der HAK Bregenz für die Matura büffelt, verbringt ihre Freizeit am liebsten beim Sport. „Ich gehe fünf bis sechs Mal in der Woche ins Fitnessstudio, fahre im Winter Snowboard und gehe gerne schwimmen. Auf der Couch zu liegen, wäre mir einfach zu langweilig“, erzählt sie und schmunzelt.

 

„Bin wettkampferprobt“

Für die Misswahl hat sich die 20-Jährige jedenfalls schon ein hohes Ziel gesetzt. „Ich möchte gewinnen. Ich glaube, dieses Ziel hat jede von uns.“ Auch beruflich möchte Julia gerne im Modelbusiness Fuß fassen. In Zukunft sieht sich die sportliche Schönheit jedoch vorrangig als Fotomodell. „Ich bin eben nicht die Größte. Da wird es mit einer Laufstegkarriere wahrscheinlich etwas schwierig.“

Dem großen Misswahl-Finale auf der Sonnenkönigin blickt sie schon jetzt voller Vorfreude entgegen. Nervosität ist für Julia ohnehin ein Fremdwort. „Ich bin wettkampferprobt. Ich war jahrelang Kunstturnerin und bin es gewohnt, auf der Bühne zu stehen.“

Startnummer 1

Julia

Alter: 20

Wohnort: Höchst

Beruf: Schülerin

Größe: 170 cm

Hobbys: Fitness, Freunde

Lieblingsmusik: alle Genres

Bevorzugte Küche: Italienisch, Chinesisch

Karten für die Misswahl (28. April, ab 19.30 Uhr) gibt es bei allen Ländle-Ticket-Verkaufsstellen und unter www.laendleticket.com