„Es macht mein Leben viel bunter“

17.04.2017 • 16:46 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Hilal Parlak (l.) und Jessica Knapp besuchen zum ersten Mal das Sprachencafé, um sich auf die Englisch-Matura vorzubereiten.  Foto: VN/Sams
Hilal Parlak (l.) und Jessica Knapp besuchen zum ersten Mal das Sprachencafé, um sich auf die Englisch-Matura vorzubereiten. Foto: VN/Sams

Im Sprachencafé in Götzis finden Menschen, Kulturen und Sprachen zueinander.

Götzis. Es herrscht Stimmengewirr. Klänge fremder Wörter hallen durch den Raum. Von temperamentvollem, lautem Italienisch und Spanisch bis hin zu Englisch und Französisch. In jeder Ecke des Raumes erklingt eine andere Sprache. An acht runden Tischen sitzen bis zu zehn Personen. Sie unterhalten sich in der jeweiligen Sprache, die die Landesflagge in der Mitte des Tisches markiert. Es sind junge und alte Menschen, die sich einmal pro Monat im Sprachencafé in Götzis treffen, um in einer Fremdsprache miteinander zu reden. Dabei sitzt kein Lehrer bei ihnen, der nur Fehler korrigiert, sondern eine Person, die moderiert, in ihrer Muttersprache spricht und die Teilnehmer zum Gespräch animiert.

Am Englischtisch sitzen zwei junge Frauen. Jessica Knapp (22) und Hilal Parlak (25) besuchen heute zum ersten Mal das Sprachencafé. Sie schreiben demnächst ihre Englisch-Matura und wollen sich so auf die Abschlussprüfung vorbereiten. Anfangs wirken sie schüchtern, hören erst den Unterhaltungen zu, ehe auch sie sich mit den anderen auf Englisch austauschen. Es wird viel gelacht, womit sicherlich auch die eine oder andere Unsicherheit überspielt werden soll. Dabei kommt es im Sprachencafé keineswegs auf die perfekte Aussprache oder die richtige Grammatik an. Es geht einfach darum, zu reden.

Für jeden offen

Seit 2004 bietet die Volkshochschule Götzis immer am zweiten Montag im Monat das Sprachencafé an. „Jeder, der Lust hat, in einer entspannten Atmosphäre andere Sprachen zu sprechen, kann kommen“, sagt VHS-Geschäftsführer Stefan Fischnaller. Die Teilnahme am Sprachencafé ist kostenlos und ohne Voranmeldung möglich. „Derzeit bieten wir Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch, Russisch und Deutsch an.“

Am Italienischtisch wird mit Händen und Füßen gestikuliert. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde entstehen die ersten Gespräche. Die Leute unterhalten sich über Urlaube, die Arbeit, Erlebnisse, den Lieblingsfilm. Sie kommen von einem Thema zum anderen. Der Gesprächsstoff scheint nicht auszugehen. Stockt es doch mal oder fällt jemandem ein Wort nicht ein, hilft der Moderator auf die Sprünge.

Einen Tisch weiter wird Spanisch gesprochen. Dort sitzt eine alte Dame. Die 88-jährige Dornbirnerin kommt schon seit vielen Jahren hierher. Sie spricht neben Französisch und Italienisch auch fließend Spanisch. „Sprachen sind mein Hobby. Ich habe mir vieles davon selbst beigebracht“, erzählt sie. „Das Sprachencafé macht mein Leben einfach bunter.“ Auch Hermann Speckle (64) aus Rankweil besucht seit über zehn Jahren das Sprachencafé. „Es ist eine tolle Sache und ein gutes Training. So kann ich meine Fremdsprachenkenntnisse immer wieder auffrischen.“

Jeder, der Lust hat, Sprachen zu sprechen, kann vorbeikommen.

Stefan Fischnaller

Sprachencafé am 8. Mai und
12. Juni ab 18.30 Uhr, Garnmarkt 12 in Götzis.