Austausch auf Augenhöhe

19.04.2017 • 17:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Beim 1. Dialogforum herrschte reger Austausch an Informationen.
Beim 1. Dialogforum herrschte reger Austausch an Informationen.

Erstes Dialogforum zum Thema Flucht, Asyl und Integration.

ST. ARBOGAST. Austauschen auf Augenhöhe ermöglichen, besseres Verstehen fördern sowie vernetzen und Handlungsperpektiven entwickeln, zählten zu den Zielen des „1. Dialogforum Flucht – Asyl – Integration“, zu dem kürzlich die Vorarlberger Plattform für Menschenrechte nach St. Arbogast eingeladen hatte. Die rund 60 Teilnehmer, die in über 20 Organisationen, Vereinen und öffentlichen Verantwortungsbereichen in der Flüchtlingsarbeit engagiert sind, berichteten über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse.

Aus den Gesprächen entwickelten sich Schwerpunktthemen, Perspektiven und Handlungsimpulse für die Arbeit mit geflüchteten Menschen. Zudem wurden besonders dringliche Forderungen gestellt. Unter anderem wird das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) zu mehr Transparenz in Bezug auf die Interviewführung aufgefordert. Weiters braucht es eine schnellere und faire Abwicklung der Asylverfahren, die Arbeitsmöglichkeiten für Asylsuchende sollten ausgebaut und die Hilfe für traumatisierte Menschen stärker gefördert werden.

Das Dialogforum wurde von Peter Mennel, Obmann von „Vindex – Schutz und Asyl“, Susanne Winder und Helmut Eiter (beide FairAsyl) gestaltet. Es soll, Mennel zufolge, fortgesetzt „und eine Stimme der engagierten Zivilgesellschaft werden“.

Info zum Dialogforum:
www.menschen-rechte-leben.at