Spatenstich für Wohnbau in Bludenz Brunnenfeld

20.04.2017 • 17:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der offizielle Spatenstich für das Wohnbauselbst­hilfe-Projekt erfolgte gestern. Foto: VN/Ral
Der offizielle Spatenstich für das Wohnbauselbst­hilfe-Projekt erfolgte gestern. Foto: VN/Ral

Bludenz. (VN-ral) Am Donnerstag erfolgte der offizielle Spatenstich für das erste Wohnbauselbsthilfe-Projekt in der Alpenstadt. 67 Wohnungen sollen nun im Ortsteil Brunnenfeld innerhalb von zwei Jahren entstehen, ehe diese voraussichtlich im Frühjahr 2019 bezogen werden können. Die Wohneinheiten werden auf insgesamt acht Gebäude aufgeteilt und sind künftig als Miet-, Mietkauf- bzw. Kaufwohnung zu erwerben.

Beim Spatenstich zeigten sich die Projektverantwortlichen ob der bisherigen Zusammenarbeit besonders zufrieden. Gerade Bürgermeister Mandi Katzenmayer machte auf diese Wichtigkeit  aufmerksam: „Schon jetzt zeigt es sich, dass es sich rentiert hat, Zeit zu investieren und gemeinsam über das Projekt zu reden. Wichtigstes Ziel ist es, dass sich schlussendlich die Bewohner darin wohlfühlen können.“ Das rund 10,5 Millionen Euro teure Bauvorhaben wird in Zusammenarbeit von Wohnbauselbsthilfe und der ARGE Hinteregger-Winsauer nach den Plänen des Wiener Architekturbüros feld72 entstehen.