Standorte für 96 Regenmesser gesucht

20.04.2017 • 17:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In den vergangenen Tagen hätten die Regenmesser wahrlich schon jede Menge zu tun gehabt. Foto: vn/paulitsch
In den vergangenen Tagen hätten die Regenmesser wahrlich schon jede Menge zu tun gehabt. Foto: vn/paulitsch

Kachelmannwetter und Ländle-TV bauen dichtestes Regenmessnetz auf.

schwarzach. In allen 96 Gemeinden wird ein Regenmesser installiert. Jeder kann mit dabei sein und sich aktiv am Rekordversuch beteiligen. Mitmachen ist ganz einfach. Gesucht wird in jeder der 96 Gemeinden eine wetteraffine Person, die mit einem gratis Regenmesser ausgestattet wird und täglich zwischen 7 und 9 Uhr die Niederschlagsdaten übermittelt.

Voraussetzung für den Regenmesser-Standort ist ein freistehender Platz mit 45-Grad-Blick nach oben. Dies kann auch in einem verbauten Gelände, etwa in einem Innenhof sein, aber eben ohne Bäume bzw. Hausdächer, die den Regen behindern. Benötigt wird nur ein sieben bis acht Zentimeter starker und 1,5 bis zwei Meter hoher Pfahl, an dem der Regenmesser montiert werden kann.

Interessenten können sich per E-mail an peter@kachelmann.com wenden. In der Betreffzeile „Regenmesser“ plus Wohnort angeben. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmer jeweils am Ende des Monats eine Monatsstatistik und am Jahresende eine Jahresstatistik der Daten ihres Regenmessers. Zudem werden die Wetterbeobachter, sofern sie dies wollen, bei Ländle-TV vorgestellt.