Laufmotivator für Schüler

21.04.2017 • 17:08 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Peter Härle begleitet seine Schüler zum zwölften Mal beim Nachwuchslauf des Vienna City Marathons, der heute stattfindet. Foto: akp
Peter Härle begleitet seine Schüler zum zwölften Mal beim Nachwuchslauf des Vienna City Marathons, der heute stattfindet. Foto: akp

Schule ganz anders: Peter Härle läuft mit seinen Schülern beim Wien-Marathon.

hard. (VN-akp) Am Wochenende steigt der 34. Vienna City Marathon in der Bundeshauptstadt mit 40.000 Laufbegeisterten. Mit dabei ist zum zwölften Mal eine Gruppe der Mittelschule Hard Mittelweiherburg, die beim heutigen Nachwuchslauf über 4,2 Kilometer startet. Die 40 Teilnehmer, davon neun ehemalige Schüler, werden von den Lehrern Peter und Simon Härle betreut. „Dieses Wochenende ist schöner als Weihnachten und Ostern zusammen. Oft werde ich gefragt, wie ich meine Freizeit dafür opfern könne. Aber ehrlich gesagt, gibt es für mich nichts Schöneres“, erzählt Peter Härle begeistert.

Die Nervosität vor dem Start gehört dazu. „Ich bekomme jedes Mal Gänsehaut. Ich kann mich am Streckenrand mit Anfeuerungsrufen nicht zurückhalten, auch wenn mich die Schüler in dem Trubel sowieso nicht hören“, beschreibt der 56-Jährige. Härle führt seit zwölf Jahren eine Bestenliste über die Zeiten seiner Schüler beim Lauf in Wien. „Das ist mein Schatz, mit dieser Liste gehe ich in Pension. Es dürften sich bis dahin exakt 20 Teilnahmen ausgehen“, blickt der Fußacher voraus. In der Schule gibt es eine Neigungsgruppe mit dem Namen SLASH (Schullaufsport Hard), die von seinem Sohn Simon geleitet wird. „Wir sind durch eine App vernetzt. Fällt jemand im Training aus, kann er selbst Laufen gehen und mittels eines Screenshots von Runtastic die Kilometerzahl kommunizieren“, erläutert Härle. Die dreitägige Reise nach Wien ist der Höhepunkt. Lehrer und Schüler begegnen sich auf einer anderen Ebene. „Es ist sehr schön, zu sehen, welche Fortschritte die Sportler machen. Dabei steht immer der Spaß im Vordergrund“, betont der Pädagoge. Härle, selbst begeisterter Marathonläufer, war mit seinen Schülern unter anderem klettern am Känzele in Bregenz, sie waren auf dem Piz Buin, auf der 4000-Stufen-Treppe in Partenen und radelten von Hard nach Schruns zur Sportwoche.

Sport als sozialer Faktor

Den Sport erachtet Härle als wichtigen sozialen Faktor. „Es ist wie eine Familie. Die Älteren helfen den Jüngeren und sie pflegen einen respektvollen Umgang miteinander. Man muss nur ihre Motivation wecken.“ Die Schule bezeichnet er als Hülle. „Was Schule ausmacht, sind die Lehrer. In meinen 34 Dienstjahren ist das Einzige, was geblieben ist, der Kontakt zu den Schülern und das gemeinsame Erlebnis. An eine Schularbeit erinnert sich niemand mehr, aber ein Ausflug auf die Kanisfluh oder die Reise zum Wien-Marathon bleiben unvergesslich.“

Was in Erinnerung bleibt, ist das gemeinsame Erlebnis.

Peter Härle

Zur Person

Peter Härle

ist Landesreferent für Cross-Country und begeistert Schüler fürs Laufen.

Geboren: 27. Dezember 1960

Wohnort: Fußach

Beruf: Lehrer für Mathematik und Sport (MS Hard Mittelweiherburg)

Familie: verheiratet, vier Söhne

Hobbys: Laufen, Reisen, Lesen