Auto auf der Böschung überschlagen

23.04.2017 • 20:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Alberschwende. Das Malheur geschah, als am Samstag um 20.05 Uhr ein 42-jähriger Autofahrer auf der L 200 von Egg kommend in Richtung Alberschwende unterwegs war. Im Gemeindegebiet Alberschwende kam der Pkw plötzlich rechts von der Straße ab, beschädigte zunächst einen Weidezaun, überschlug sich dann auf der steilen Böschung und kam rund 30 Meter unterhalb der Straße auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der Lenker erlitt vermutlich leichte Verletzungen und konnte sich selbst aus seinem stark beschädigten Auto befreien.

Alkotest verweigert

Ein Alkoholtest wurde vom 42-Jährigen verweigert. Er wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert.

Die Feuerwehr Alberschwende war mit 20 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Sie sicherte die Unfallstelle ab und barg den Pkw.