„Das Modelbusiness hat mich immer schon gereizt“

24.04.2017 • 17:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Sophie aus Hohenems war bei Modeschauen schon als Umziehhilfe tätig. Heute steht sie selbst im Rampenlicht.

Hohenems. (VN-tag) Unverhofft kommt oft. So könnte man den Werdegang von Sophie aus Hohenems wohl am besten beschreiben. Denn normalerweise ist die 18-Jährige bei Modeschauen hinter den Kulissen anzutreffen. Nun steht die hübsche Hohenemserin erstmals selbst im Rampenlicht. „Ich habe schon als Umziehhilfe gearbeitet und durfte schon ein bisschen in die Modelwelt hineinschnuppern. Selbst einmal zu modeln hat mich immer schon gereizt“, erzählt sie. Mit der Teilnahme an der Misswahl geht für die 18-Jährige ein Traum in Erfüllung: „Ich finde es einfach toll, schöne Kleider vor Publikum zu präsentieren und vor der Kamera seine Wandelbarkeit unter Beweis zu stellen“, schwärmt Sophie.

 

Naturverbunden und sportlich

In ihrer Freizeit ist die 1,73 Meter große Kandidatin, die beruflich Physiotherapeutin werden möchte, leidenschaftlich gerne in der Natur unterwegs. „Ich gehe regelmäßig schwimmen, wandern und mache Yoga. An der frischen Luft bekommt man den Kopf einfach am besten frei“, erzählt die Schülerin, die übrigens auch musikalisch aktiv ist: „Ich spiele seit zehn Jahren Harfe.“

Der Misswahl blickt Sophie, die mit der Startnummer 7 ins Rennen geht, derzeit noch relativ gelassen entgegen: „Ein bisschen Aufregung ist schon dabei, aber ich bin froh, dass ich diese Erfahrung sammeln darf. Diese kann uns keiner mehr nehmen.“ Das große Ziel der Hohenemserin: „Natürlich Miss Vorarlberg 2017 zu werden.“

Startnummer 7

Sophie

Alter: 18

Wohnort: Hohenems

Beruf: Schülerin

Größe: 173 cm

Hobbys: Schwimmen, Wandern, Yoga

Lieblingsmusik: Pop, Rock und Musik aus den 80ern und 90ern

Karten für die Misswahl (28. April, ab 19.30 Uhr) gibt es bei allen Ländle-Ticket-Verkaufsstellen (Raiffeisenbanken, Sparkassen) und unter www.laendleticket.com