Volkshochschule mit positiver Jahresbilanz

25.04.2017 • 17:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Bregenzer Bildungsstadtrat Michael Rauth beglückwünschte die VHS für ihre Arbeit und verwies auf den unschätzbaren Wert der Institution.
Der Bregenzer Bildungsstadtrat Michael Rauth beglückwünschte die VHS für ihre Arbeit und verwies auf den unschätzbaren Wert der Institution.

Bregenzer Volkshochschule freut sich bei der Generalversammlung über ein Rekordjahr.

Bregenz. (VN) Das Programm der Volkshochschulen in Vorarlberg ist vielfältig. Alleine die Bregenzer Institution hat im Vorjahr 521 Veranstaltungen angeboten, die von 7208 Personen besucht wurden: 13 Prozent mehr als 2015. Michael Grahber, Geschäftsführer der Volkshochschule rechnet bei der Jahreshauptversammlung vor: 175.500 Teilnehmerstunden bedeuten sogar einen Anstieg von 35 Prozent.

Maßgeblichen Anteil daran haben demnach der zweite Bildungsweg und Deutsch- und Integrationskurse. Zudem freuten sich die Verantwortlichen über Auszeichnungen wie „Bester Arbeitgeber Vorarlbergs 2016“ und „Exzellentes Unternehmen 2016“. Finanzreferent Ulrich Nosko verwies auf den hohen Eigenfinanzierungsgrad von 80 Prozent.

Die Bregenzer Volkshochschule bietet Kurse für die Berufsreifeprüfung und das Modell „Lehre mit Matura“ an, aber auch Jodeln und die „Einführung in die Welt des Bieres“ kann man dort lernen. Computerkurse stehen genau so auf dem Programm wie Erste Hilfe, Pilates, Zumba, Yoga und eine Hochtour auf den Piz Buin. Auch wer auf der Suche nach der „Säuren-Basen-Balance“ ist, wird bei der Volkshochschule Bregenz fündig.