Zahl der Biobetriebe steigt

25.04.2017 • 17:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bio Austria Vorarlberg sieht die Biolandwirtschaft auf dem Weg nach vorne.

Hohenems. (VN-jun) 540 bäuerliche Biobetriebe gibt es derzeit in Vorarlberg, ein Anteil von 15 Prozent. Zirka 12.500 Hektar, das sind 17 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche im Ländle, werden biologisch bewirtschaftet. In den letzten Jahren haben sowohl die Zahl der Biobauern als auch der mit Biolebensmitteln erzielte Umsatz zugenommen. Das sind gute Nachrichten für die Landwirtschaftsstrategie Ökoland Vorarlberg. Denn eines der zentralen Ziele ist der Ausbau der Biolandwirtschaft.

Eine wesentliche Verbesserung im letzten Jahr war die Schaffung einer kompetenten Service- und Dienstleistungsstelle für den Biolandbau, um die Zusammenarbeit der beiden Bioorganisationen zu stärken. Bio Vorarlberg fungiert unter anderem als Vermarktungspartner der Biolandwirte, der Bio Austria-Landesverband ist für Öffentlichkeitsarbeit sowie Bildung und Beratung zuständig. „Das neue Biobüro soll als zentrale Anlaufstelle für alle Biobelange aus einer Hand weiter etabliert werden“, sagt Landesrat Schwärzler. Zudem soll das Thema Tierwohl vorangetrieben werden, unter anderem mit neuen Weiderichtlinien und dem Projekt „Bruderhahn“.