Auszeichnung für das Projekt „Aufbruch“

Vorarlberg / 23.05.2017 • 18:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Bundesländerzeitungen ausgezeichnet: Für die VN nahm Birgit Entner (Innenpolitik) den Preis entgegen.  ENC
Bundesländerzeitungen ausgezeichnet: Für die VN nahm Birgit Entner (Innenpolitik) den Preis entgegen.  ENC

Die VN erhielten am Dienstag den European Newspaper Award.

Wien. (VN-ebi) Noch heute ist die Forderung nach dem politischen „Aufbruch“ in Österreich zeitgemäß. Bereits vergangenes Jahr haben 66 Persönlichkeiten von Michael Köhlmeier über Hugo Portisch bis hin zu Ursula Plassnik – in den Bundesländerzeitungen und der „Presse“ Anregungen gegen den politischen Stillstand niedergeschrieben. Mit diesem thematischen Schwerpunkt lagen die Zeitungen am Puls der Zeit. Das Ergebnis war eine Bestandsaufnahme, ein Wegweiser für die Republik. 

Am Dienstag erhielten die VN, die anderen Bundesländerzeitungen und die „Presse“ dafür den European Newspaper Award in der Kategorie „Konzept und Innovation“. „Wir haben bewiesen, dass die Unzufriedenheit mit dem politischen Stillstand auch ganz ohne Hass auf einem entsprechenden Niveau diskutiert werden kann“, erklärt VN-Chefredakteur Gerold Riedmann.