Stadt Hohenems feiert ihre Straßenmusiker

Vorarlberg / 01.06.2017 • 20:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch TSH-Chef Klaus Gasser war schon Straßenmusiker. Foto: tf
Auch TSH-Chef Klaus Gasser war schon Straßenmusiker. Foto: tf

Hohenems. Am kommenden Samstag, den 3. Juni, von zehn bis 14 Uhr, werden unter dem Motto „Ma hört was“ Straßen und Plätze im Zentrum von Hohenems zu Freiluftbühnen für Straßenmusiker. An elf verschiedenen Plätzen, sechs auf dem Schlossplatz, drei in der Marktstraße und zwei im Jüdischen Viertel, dürfen die Musiker auftreten und dabei maximal in Zimmerlautstärke spielen. Während in den meisten Städten Vorarlbergs diese Kunstform durch strenge Regularien teilweise vollkommen verstummt ist, bekennt sich Hohenems bewusst zu dieser Kulturform. 

Beim Bummeln und Flanieren durch die Hohenemser Innenstadt kann man sich am Samstag von den Straßenmusikern unterhalten lassen und unter dem Motto „Gefällt’s dir gut, wirf‘ was in den Hut!“ seine Anerkennung gegenüber den Künstlern auch in pekuniärer Form zum Ausdruck bringen. Denn eine Gage bekommen die Straßenmusiker nicht.