Blick hinter die Kulissen der Wasserkraftwerke

Vorarlberg / 05.06.2017 • 18:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Tag der Kleinwasserkraft am 9. Juni öffnen Mühletorplatz und Illspitz ihre Türen.

feldkirch. Aufgestautes Wasser wird über eine Turbine geleitet und ein damit verbundener Generator wandelt die Drehung der Turbine in wertvollen Strom um. Das Prinzip der Wasserkraft ist ganz einfach. Die drei Kleinwasserkraftwerke der Stadtwerke Feldkirch – Mühletorplatz, Hochwuhr und Illspitz – decken rund 40 Prozent des gesamten Strombedarfs in Feldkirch ab. Auf Initiative des Vereins Kleinwasserkraft Österreich findet am 9. Juni 2017 erstmals in ganz Österreich der „Tag der Kleinwasserkraft“ statt. In Feldkirch öffnen an diesem Tag die Kraftwerke Mühletorplatz und Illspitz ihre Türen. „Bei dieser Gelegenheit können wir den Menschen die Bedeutung der Kleinwasserkraft näherbringen und ihnen ermöglichen, Blicke in jene Bereiche zu werfen, die man sonst nicht täglich zu Gesicht bekommt“, erklärt Stadtrat Rainer Keckeis: Die Stadtwerke Feldkirch werden ab 10 Uhr bei Führungen Wissenswertes über die Geschichte und die Nutzung der Wasserkraft berichten.

Im Bezirk Feldkirch sind zudem auch das E-Werk Frastanz Obere Lände und das E-Werk Laterns jeweils von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen.

 Programm

» 9. Juni, 10 bis 17 Uhr

» Besichtigung der Kleinkraftwerke Mühletorplatz und Illspitz

» Gewinnspiel und Fotowettbewerb

» Zweimal täglich Shuttlebus zum Kraftwerk Illspitz (10 und 14 Uhr ab/bis Kraftwerk Mühletorplatz)

» Für Gruppen: Bitte um Anmeldung (Führung inkl. Shuttlebus) unter kundencenter@stadtwerke-feldkirch.at, Telefon 05522/9000