Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 06.06.2017 • 18:13 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der FC Schwarzach ist Meister.  Foto: c. Immler
Der FC Schwarzach ist Meister. Foto: c. Immler

FC Schwarzach

Meistertitel für Schwarzach

Der FC Schwarzach hat im Heimspiel gegen den SK Meiningen alles klar gemacht, der Titel ist ihm nicht mehr zu nehmen. Die Schwarzacher waren trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Dzemo Neslanovic und Rafael Godoi Pereira dem Gegner klar überlegen. So schoss nach einer tollen Kombination Samir Luiz Sganzerla den FC in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Schon zehn Minuten später erhöhte ebenfalls Samir Luiz Sganzerla auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Schwarzach geschickt Spiel und Ergebnis. Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters war natürlich großer Jubel angesagt. Die Mannschaft führt alle Statistiken der Saison an. Nach sieben Jahren gelingt dem FC Schwarzach wieder der Aufstieg in die Vorarlbergliga. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Samstag, dem 10. Juni, um 16 Uhr statt.

Bregenzer Faschings­gesellschaft

Ein Blick hinter die Carmen-Kulissen

Aufschlussreiche Blicke hinter die Kulissen der neuen Festspielproduktion gab es kürzlich für Tombola-Gewinner vom  Gildenball der Bregenzer Faschingsgesellschaft (BFG). Zwei Monate vor der Premiere von George Bizets Oper „Carmen“ führte der technische Direktor Wolfgang Urstadt die Gruppe auf die neu gestaltete Seebühne. Er informierte die Gäste darüber, dass rund zweieinhalb Jahre vor der ersten Aufführung  von der Künstlerin Es Devlin der Entwurf für das Bühnenbild vorliegen musste. Die Umsetzung hat mittlerweile Gestalt angenommen, an Details der überdimensionalen Frauenhände mit dem Kartenspiel wird bis zur Premiere noch gearbeitet. Im Namen der Gewinner bedankte sich BFG-Innenministerin Mariette Eisendle bei Direktor Urstadt für den Nachmittag auf der Festspiel-„Baustelle“.

Schwimmclub Bregenz

Schwimmer flott im Wasser

Traditionell besuchten Anfang Mai die Bregenzer Schwimmerinnen und Schwimmer den ersten Langbahnwettkampf der Saison im Tivoli Freibad in Innsbruck. Herausragende Leistungen bot Julia Reis mit der Gold- und Silbermedaille über 50 Meter Brust und 50 Meter Schmetterling. Paul-Lucas Grabher gewann dreimal Bronze über 100 und 200 Meter Brust sowie 200 Meter Lagen. Bei 54 Starts gab es für Jonas Germann, Lena Klemisch, Iva und Alexander Masic, Linus Längle, Christina Pschorr, Moritz Meier, Markus Reis und Vera-Maria Wimmer 44 persönliche Bestzeiten auf der Langbahn. Der nächste Lagenkurs für Kinder, die 25 Meter schwimmen können, beginnt am 25. September, Infos und Anmeldeformular dazu siehe www.sc-bregenz.info und www.wasserball-bregenz.at, eine frühzeitige Anmeldung ist empfehlenswert.