Noch keine Spur vom Kinderfänger in Gaißau

Vorarlberg / 07.06.2017 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf dem Weg zum Training beim Fußballplatz Gaißau (Bild) wurden die Buben angesprochen.  Foto: VN
Auf dem Weg zum Training beim Fußballplatz Gaißau (Bild) wurden die Buben angesprochen.  Foto: VN

Nach dem Vorfall mit zwei Buben vergangene Woche bisher keine Hinweise über gesuchten Lieferwagenfahrer.

Gaißau. (VN-gs) Mit dem Angebot von Schokolade wollte ein unbekannter Mann am Mittwochabend vergangener Woche nahe des Fußballplatzes in Gaißau offenbar zwei Buben im Alter von zehn und elf Jahren in seinen Lieferwagen locken (die VN berichteten). Doch sein Vorhaben blieb erfolglos: die Kinder ergriffen die Flucht. Und doch alarmierte der Vorfall die Gemeinden Gaißau und Höchst, Eltern wurden von Unruhe ergriffen und örtliche Polizeibeamte nahmen umgehend mit dem Landeskriminalamt intensive Ermittlungen auf.

Zahlreiche Anrufe

Wie die Polizeiinspektion Höchst am Mittwoch den VN mitteilte, seien in den Tagen unmittelbar nach dem Vorfall zahlreiche Anrufe seitens der Bevölkerung eingegangen. „Doch keine Mitteilung enthielt einen sachdienlichen Hinweis“, sagte ein Beamter. Auch ein im Internet kursierendes Foto von einem unbekannten Mann, der im Bereich Rohrspitz Kinder fotografiert haben soll, ergab keinen Zusammenhang. Die Polizei bekräftigt jedoch, weiterhin in der Angelegenheit zu ermitteln. Seit besagtem Mittwochabend sei es bisher jedoch zu keinem ähnlichen Vorfall gekommen.

VN-Bericht vom 3. Juni 2017
VN-Bericht vom 3. Juni 2017