Von Kräutern, Blumen und Gemüse

Vorarlberg / 11.06.2017 • 18:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Schüler bastelten die Pappmascheefiguren auf dem Zaun.
Die Schüler bastelten die Pappmascheefiguren auf dem Zaun.

Der Schulgarten der NMS Alberschwende öffnete bei den Tagen der offenen Gartentür.

Alberschwende. Salate, Kohlrabi und Radieschen sprießen im Hochbeet. In der Kräuterspirale wachsen neben Schnittlauch auch Zitronenmelisse und Salbei, und die Sträucher in der Naschecke tragen die ersten Beeren. Hier, im Schulgarten der Alberschwender Mittelschule, gibt es nahezu alles, was das Gärtnerherz höherschlagen lässt. So zog es am Sonntag anlässlich der Tage der offnenen Gartentür Interessierte in den 50 Quadratmeter großen Schulgarten. Bei blauem Himmel und Sonnenschein erzählten die Schüler den Besuchern, wie ihr Gartenparadies im vergangenen Schuljahr entstand.

„Wir nutzen die letzten Schulwochen immer, um gemeinsam mit den Schülern aktiv zu werden, handwerklich und gestalterisch. So kamen wir auf die Idee mit dem Schulgarten“, informiert Lehrerin Annette Fruhmann. Der Schulgarten ist ein Projekt der Klassen 2a und 2b mit insgesamt 34 Mädchen und Buben. Pfarrer Peter Mathei hat dafür seinen Garten zur Verfügung gestellt. „Anfangs war das hier ein sehr dunkler und ungemütlicher Ort. Deshalb haben wir zuerst vier Bäume gefällt. Danach entstanden eine Kräuterspirale aus alten Dachziegeln, ein Beeren- und Naschgarten, zwei Hochbeete und eine Blumenwiese“, erzählt die Lehrerin. Eingegrenzt wird das grüne Paradies von einem kreativ gestalteten Zaun mit Pappmascheefiguren. Vom Obst- und Gartenbauverein Alberschwende und engagierten Eltern bekamen die Schüler Untersützung bei der Gartengestaltung.

Das Projekt, das am Ende des Schuljahrs der ersten Klasse begann, wurde heuer natürlich weitergeführt: säen, pflegen, ernten und verarbeiten ist angesagt. Im Frühjahr haben die Schüler eine Blumenwiese gesät und die Hochbeete bepflanzt. „Die Buben und Mädchen teilen sich die verschiedenen Aufgaben, die im Garten anfallen. Wir haben beispielsweise einen Plan fürs Gießen erstellt. Zudem ernten wir demnächst gemeinsam die Beeren in der Naschecke“, berichtet Fruhmann. „In der letzten Schulwoche wollen wir aus den Kräutern, die in der Spirale wachsen, gemeinsam mit den Schülern Kräutersalz herstellen. Zudem werden wir die Salate ernten und Radieschenbrote zubereiten.“

Im Garten Bücher lesen

Im Schulgarten der NMS Alberschwende kann nun aber nicht nur gegärtnert werden. Seit Sonntag steht dort zudem ein von Schülern gebauter Bücherkasten mit Lesestoff zur freien Entnahme. So können die Buben und Mädchen im Grünen auf der Bank unter dem Nussbaum Bücher lesen.

Schüler der Klasse 2a und 2b öffneten gemeinsam mit Lehrerin Annette Fruhmann (l.) ihren Schulgarten für Besucher. Fotos: Stiplovsek
Schüler der Klasse 2a und 2b öffneten gemeinsam mit Lehrerin Annette Fruhmann (l.) ihren Schulgarten für Besucher. Fotos: Stiplovsek