Militärischer Besuch zu Fronleichnam

Vorarlberg / 12.06.2017 • 19:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
2006 war das Offizierskorps zu Besuch in Hörbranz, heuer kommt die gesamte Bürgerwache Rottenburg.  Foto: wru
2006 war das Offizierskorps zu Besuch in Hörbranz, heuer kommt die gesamte Bürgerwache Rottenburg. Foto: wru

Bürgerwache Rottenburg am Fronleichnamswochenende in Hörbranz.

Hörbranz. (wru) Das Fronleichnamsfest richtig zu feiern weiß man in Hörbranz schon seit mehr als 250 Jahren, wenn Musik, Schützen und Artillerie am „Üserherrgottstag“ zur Ehre Gottes und zur Freude aller Teilnehmer und Besucher ausrücken. So wird es auch heuer wieder am Fronleichnamstag sein, der mit der Feldmesse um 6 Uhr beginnt, mit dem Hochamt und der Prozession seine Fortsetzung findet und am Nachmittag mit der Vesper, Ehrensaluten und dem Karree fortgesetzt wird und im Festzelt ausklingt.

Seit 1979 nicht mehr gespielt

Am Samstagabend, 17. Juni, überrascht die Hörbranzer Kompanie die Bevölkerung mit dem „Großen Österreichischen Zapfenstreich“, der in Hörbranz 1979 letztmalig gespielt wurde. Um 20 Uhr erfolgt der Aufmarsch auf den Kirchplatz, wo im Anschluss daran der Zapfenstreich beginnt. „Aktiv mit dabei ist auch die Bürgerwache Rottenburg am Neckar mit stattlichen 95 Mann“, so Ehrenhauptmann Erich Schupp. „Zu den Gästen zählen auch Johann Kreidler, Weihbischof von Rottenburg, sowie Stephan Neher, der Oberbürgermeister der 43.000-Einwohner-Stadt in Baden-Württemberg.“ Die erste urkundliche Erwähnung einer Rottenburger Milizmannschaft geht auf das Jahr 1314 zurück, sodass 2014 bereits das 700-Jahr-Jubiläum gefeiert werden konnte, zu dem die gesamte Hörbranzer Kompanie nach Rottenburg reiste. Mit einem freundschaftlichen Gegenbesuch nimmt nun die Bürgerwache Rottenburg am Zapfenstreich am kommenden Samstagabend sowie an der Sonntagsprozession, am Karree sowie an den Ehrensaluten teil.

Die Bürgerwache Rottenburg besteht aus vier Abteilungen: Spielmannszug, Musikzug, Infanterie, Artillerie. „Wir haben alles perfekt geplant und freuen uns auf die Rottenburger, zu denen wir seit Jahren freundschaftlichen Kontakt halten. Jetzt hoffen wir nur noch auf gutes Wetter“, heißt es aus dem Offizierskorps der Hörbranzer Schützen mit Ausblick auf das Fronleichnamswochenende.