Schüler beweisen sich als Nachwuchsjournalisten

Vorarlberg / 20.06.2017 • 18:18 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Klassensprecherin Melisa Celem nahm den Scheck für die 7b des Borg Schoren entgegen. Foto: VN/Stuppner
Klassensprecherin Melisa Celem nahm den Scheck für die 7b des Borg Schoren entgegen. Foto: VN/Stuppner

Sieger des VN-Schulprojekts „Demokratie braucht Jugend – Zeitung in Vorarlbergs Schulen“ gekürt.

Schwarzach. (VN-jun) Die Schüler der 3Ha HLW Marienberg Bregenz und der 7b des Borg Dornbirn Schoren sind die glücklichen Gewinner des VN-Schulprojekts. Bei diesem bekamen sie nicht nur einen Einblick in das multimediale Arbeiten im heutigen Journalismus, sondern durften die Zeitung auch aktiv mitgestalten. Auf der Jugendseite „zett-be:“ berichtete die Klasse aus Bregenz über Neuigkeiten in Marienberg, wie das neue Schulgebäude und wurde damit für den besten redaktionellen Beitrag ausgezeichnet. Neben 1000 Euro für die Klassenkasse dürfen die Schüler zusätzlich im Herbst einen Tag in der VN-Redaktion verbringen, den Platz von Chefredakteur Gerold Riedmann einnehmen und die Zeitung aktiv mitgestalten. Den Fotowettbewerb und ebenfalls 1000 Euro gewann die 7b des Borg Dornbirn Schoren. „Wir haben aus den VN Kleidungsstücke gebastelt und auf dem Foto eine Modenschau dargestellt. Es war eine tolle Erfahrung für die Klasse und hat die Gemeinschaft gestärkt“, sagte Klassensprecherin Melisa Celem (16).

Kritisch auseinandersetzen

Nach einer Führung durch das Medienhaus von Russmedia überreichten Chefredakteur Gerold Riedmann und Landtagspräsident Harald Sonderegger am Dienstag die Preise an die beiden Gewinnerklassen. „Wir sind darauf angewiesen, dass die Menschen über das politische Geschehen informiert werden und sich damit auseinandersetzen“, sagte Sonderegger. „,Zeitung in Vorarlbergs Schulen‘ soll Schüler dabei unterstützen, ihr demokratisches Bewusstsein zu schärfen und sich kritisch mit tagesaktuellen und natürlich auch politischen Themen auseinanderzusetzen.“

Mit dem VN-Projekt, das vom Land Vorarlberg und dem Vorarlberger Landtag unterstützt wird, soll das Lesen von Grund auf gefördert werden. „Wir als Zeitung haben ein Problem, wenn die Menschen nicht lesen. Deshalb freue ich mich, wenn sich bereits Schüler mit Nachrichten und Journalismus auseinandersetzen“, erklärte Riedmann. Denn nur wer informiert ist, kann sich eine eigene Meinung bilden, und nur wer sich auskennt, kann auch mitreden.

298 VN-Exemplare für Schulen

Jede Klasse, die sich zum VN-Projekt angemeldet hat, bekam das gesamte Schuljahr über jeden Tag ein Gratis­exemplar der Vorarlberger Nachrichten an die Schule geliefert. Zudem gab es für alle einen Zugang zur Digitalausgabe. Heuer beteiligten sich insgesamt 29 Oberstufen-Schulen, die täglich 298 Ausgaben der VN erhielten, um sie projektbezogen im Unterricht einzusetzen. Denn auch in Zeiten von Internet und Smartphones bleibt die Tageszeitung eine wichtige und vertrauenswürdige Informationsquelle für junge Menschen. Für das kommende Schuljahr ist eine Fortsetzung des Projekts „Demokratie braucht Jugend“ geplant.

Das Projekt soll Schüler dabei unterstützen, ihr demokratisches Bewusstsein weiter zu schärfen.

Harald Sonderegger