Grandiose Leistungen der Prüflinge

Vorarlberg / 22.06.2017 • 21:24 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Rachel sprach über Moral mit viel Wissen und eigener Meinung.
Rachel sprach über Moral mit viel Wissen und eigener Meinung.

Die VN-Maturaklasse hat’s geschafft und das Land hat weitere 21 reife Menschen.

Feldkirch. (VN-hk) Rachel muss sich bei ihrer mündlichen Maturaprüfung im Fach Ethik zum Thema „Moralentwicklung“ nicht einfach nur wehren und artig Antwort geben. Sie ist aufgefordert, selber Einschätzungen zu treffen, abzuwägen und zu urteilen. Und das tut sie auch.

„Was ist moralisch korrekt?“, wird sie etwa von Professor Christian Geismayr gefragt. „Ist es das zum Beispiel, wenn ich in eine Apotheke einbreche, um dort für mich nicht leistbare Medikamente zu stehlen, die meiner Frau das Leben retten? Oder ist es die Entscheidung, keinen Gesetzesbruch zu begehen, aber dadurch das Leben meiner Gattin zu riskieren?“ Rahel zögert nicht lange mit der Antwort auf diese Frage: „Ich würde in dieser Situation die Medikamente stehlen, weil die moralische Verantwortung gegenüber dem Leben meines Ehegatten höher zu bewerten ist.“ Die Moral und die verschiedenen Zugänge dazu sind der Stoff einer spannenden Prüfung.

Witze und anderes

Vielleicht weniger spannend, dafür umso unterhaltsamer und heiter, gleichwohl höchst niveauvoll geht es wenig später bei der Englisch- Wahlpflichtfachprüfung von Pauline Tagwerker weiter. „Different types of humour“ mit Schwerpunkt auf der britischen Auslegung von Humor ist das Thema. Pauline beweist dabei nicht nur bewundernswerte sprachliche Fertigkeiten, die Prüfung gestaltet sich in Teil zwei zu einem fast vergnügungssteuerpflichtigen Dialog mit ihrem Englischlehrer Gerhard Hosp. Es geht um Witze und wie sie ankommen. Pauline hält ihrem sonst sehr geschätzten Professor den Spiegel vor, eröffnet ihm, dass sie und die Kollegen bei seinen Witzen oft nur aus Respekt gelacht hätten. Der nimmt das, dem Thema entsprechend, humorvoll zur Kenntnis und verwickelt den Prüfling dann in ein originelles Gespräch über Witze, Humor und dessen gesellschaftliche Kraft.

Es darf dann auch in der Prüfungskommission gelacht werden, dank der Erkenntnis, dass sich hier gerade eine beeindruckende Demonstration von Fremdsprachenkompetenz abspielt.

Fantastisch

Nach getaner Tat hat sich Pauline ihr Lächeln bewahrt. Warum sie so gut Englisch kann? „Da gibt es noch bessere als mich. Aber ich bin zufrieden.“ Dass junge Leute heutzutage überhaupt viel besser Englisch sprechen als früher, erklärt sich die Maturantin damit, „dass Englisch heute durch digitale Medien und Computer viel präsenter ist, als das früher der Fall war.“

Die Reifeprüfung der 8b am BG Feldkirch Rebberggasse darf als gelungenes Projekt bezeichnet werden. Von 22 angetretenen Kandidatinnen und Kandidaten kamen 21 durch. Es gab dabei sechs ausgezeichnete Erfolge und zwei gute Erfolge. „Sie haben eine fantastische Reifeprüfung abgeliefert. Ich bin stolz auf sie“, darf nach vollbrachtem Werk eine glückliche Klassenvorständin Petra Könighofer Bilanz ziehen.

Pauline Tagwerker und Prof. Gerhard Hosp. Maturaprüfung mit Humor auf hohem Niveau. Fotos: Sams
Pauline Tagwerker und Prof. Gerhard Hosp. Maturaprüfung mit Humor auf hohem Niveau. Fotos: Sams