Stadt kauft Posthochhaus

Vorarlberg / 22.06.2017 • 19:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Dornbirn erwirbt das Posthochhaus am Bahnhof. Auf der freien Fläche könnte die Bezirkshauptmannschaft neu bauen. Foto: HA
Dornbirn erwirbt das Posthochhaus am Bahnhof. Auf der freien Fläche könnte die Bezirkshauptmannschaft neu bauen. Foto: HA

Auf dem benachbarten Grundstück wäre Platz für einen Neubau der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn.

Dornbirn. (ha) Um bei der Gestaltung des Bahnhofsquartiers weiterhin ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können, kauft die Stadt Dornbirn das 1964 errichtete und vor zehn Jahren sanierte Posthochhaus. Bereits vor einigen Wochen ging ein benachbartes 3000 Quadratmeter großes Grundstück in den Besitz der Stadt über.

Mit dem neuesten Geschäft, das von der Stadtvertretung am Donnerstagabend abgesegnet wurde, zählt Dornbirn zu den großen Grund- und Immobilienbesitzern im Bereich des Bahnhofs, angefangen vom großen Parkplatz direkt an der Bahnlinie bis zum 9000 m2 großen Schlachthofareal jenseits der Gleise, das nach Ablauf des Leihvertrags 2021 für andere Zwecke verwendet werden soll. Für den Kauf des Posthochhauses wurde ein Preis von rund 3,6 Millionen Euro ausgehandelt. Eine Etage, in der das Stadtbusbüro untergebracht ist, befindet sich bereits im Besitz der Stadt. Im Gebäude befinden sich eine Reihe von sozialen Einrichtungen, angefangen von Pro Mente bis zur Caritas. Sie werden in Zukunft die Miete an die Stadt überweisen. Insgesamt sind derzeit 99 Prozent der Flächen vermietet.

Grundstück für neue BH

Das Grundstück direkt neben dem Hochhaus soll laut Vizebürgermeister Martin Ruepp für eine öffentliche Einrichtung verwendet werden. Gemeint ist wohl ein Neubau für die Bezirkshauptmannschaft, die am jetzigen Standort unter Raumnot leidet. Die Stadt ist jedenfalls bereit, die Fläche für einen BH-Neubau zur Verfügung zu stellen. Sollte das Land für das Projekt grünes Licht geben, ist ein Tauschgeschäft möglich. Die Weichen dafür wurden mit einer gegenseitigen Einräumung einer Kaufoption und eines Vorkaufrechts für das Grundstück und die Liegenschaft der BH in der Claudiastraße zwischen Stadt und Land jedenfalls gestellt.