Zusammenhalt beim “LaufTreff Leiblachtal”

Vorarlberg / 22.06.2017 • 17:58 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Mitglieder treffen sich zwei Mal in der Woche zum Laufen. Foto: nat

Die Mitglieder treffen sich zwei Mal in der Woche zum Laufen. Foto: nat

Läufer treffen sich am Dienstag und Donnerstag bei der alten Fähre in Lochau.

lochau. (VN-nat) Am Dienstagabend hängen dunkle Wolken am Himmel über dem See. Es sieht aus, als könnte es jeden Moment anfangen zu regnen. Dennoch haben sich etwa 20 Mitglieder des „LaufTreffs Leiblachtal“ bei der alten Fähre in Lochau versammelt und stehen in Grüppchen zusammen. Die Sportler machen Dehnübungen. Anschließend setzen sie sich in Teams aufgeteilt in Bewegung und laufen los.

Brigitte Haest wurde im Jahr 2011 von der Gemeinde Lochau beauftragt, ein Team für den Frauenlauf zu trainieren. „Daraufhin ist eine Gruppe entstanden, die sich zwei Mal die Woche zum Laufen getroffen hat“, schildert die 69-Jährige die Anfänge. 2013 gründete die ehemalige Sprinterin schließlich mit Peter Hehle und Daniela Fürpass den Verein „LaufTreff Leiblachtal“ und wurde Obfrau. Der Verein zählt 43 Mitglieder im Alter zwischen 25 und 69 Jahren. „Anfangs waren wir hauptsächlich Frauen, mittlerweile sind auch zehn Männer dabei“, sagt Haest.

Die Läufer treffen sich zwei Mal wöchentlich. Dienstags findet freies Training unter dem Motto „Wer kut, der kut“ statt, donnerstags ein trainergeführtes. Die Sportler sind je nach Leistung in Gruppen eingeteilt und werden von insgesamt sechs Lauftrainern betreut. Dadurch könne auf die individuellen Ziele eines jeden Einzelnen eingegangen werden. „Wichtig ist, dass sich niemand übernimmt“, sagt der sportliche Leiter Peter Hehle: „Unser Grundsatz lautet: In erster Linie zählt die Gesundheit.“ Gelaufen wird von April bis Oktober bei fast jedem Wetter. Nur bei Sturm, Hagel und Blitz falle das Training aus. „Das ist bisher erst zwei Mal der Fall gewesen“, sagt Hehle.

Familärer Verein

Das Besondere am Verein sei das Gemeinschaftsgefühl. „Wir sind stolz darauf, ein kleiner, familiärer Verein zu sein“, sagt Haest. Dass Zusammenhalt im Verein großgeschrieben wird, zeigt sich auch bei der jährlich stattfindenden Charity-Veranstaltung „Loufa und healfa“, die vom „LaufTreff Leiblachtal“ organisiert wird. „Wir können dieses Event nur umsetzen, weil alle Mitglieder mithelfen“, sagt Haest.

Jeder, der Spaß an dieser Sportart hat, könne beim „LaufTreff Leiblachtal“ mitmachen, informiert Haest: „Wir freuen uns immer über neue Mitglieder.“

Daniela Fürpass, 43, LochauIch bin im Verein, weil ich dadurch meinen inneren Schweinehund besser überwinden kann. Da gibt es auch kein falsches Wetter, es wird immer gelaufen.

Daniela Fürpass,

43, Lochau

Ich bin im Verein, weil ich dadurch meinen inneren Schweinehund besser überwinden kann. Da gibt es auch kein falsches Wetter, es wird immer gelaufen.

Michael Heinzle,
            
              38, Lochau
            Ich bin ein leidenschaftlicher Läufer und gemeinsam im Verein zu laufen, ist eine tolle Freizeitbeschäftigung. Zusammen macht es einfach mehr Spaß.

Michael Heinzle,

38, Lochau

Ich bin ein leidenschaftlicher Läufer und gemeinsam im Verein zu laufen, ist eine tolle Freizeitbeschäftigung. Zusammen macht es einfach mehr Spaß.

Roland Geiger,
            
              60, Buch
            Das Vereinsgefühl ist toll, ich habe viele Freunde gefunden. Allein habe ich nicht den Biss, laufen zu gehen, in der Gemeinschaft rafft man sich aber dazu auf.

Roland Geiger,

60, Buch

Das Vereinsgefühl ist toll, ich habe viele Freunde gefunden. Allein habe ich nicht den Biss, laufen zu gehen, in der Gemeinschaft rafft man sich aber dazu auf.