Geburtstagsfest für Walservereinigung

Vorarlberg / 26.06.2017 • 18:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
WalserChöreKonzert im Walserhaus in Hirschegg.
WalserChöreKonzert im Walserhaus in Hirschegg.

Festveranstaltung 50 Jahre Vorarlberger Walservereinigung im Kleinwalsertal.

Hirschegg. Rund 300 Festgäste und über 250 Chorsängerinnen und Chorsänger feierten am Sonntag im Kleinwalsertal den 50. Geburtstag der Vorarlberger Walservereinigung (VWV). Obfrau Barbara Fritz aus Riezlern konnte beim WalserChöreKonzert im Walserhaus in Hirschegg unter anderem den Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner, Altlandeshauptmann Martin Purtscher, den Kleinwalsertaler Bürgermeister Andi Haid, Toni Mattle, Landtagsvizepräsident Tirol und Bürgermeister von Galtür, Richard Lehner, Präsident der Internationalen Vereinigung für Walsertum (IVfW) aus dem schweizerischen Wallis, die Schweizer Grossrätin und Präsidentin der Walservereinigung Graubünden (WVG) Elisabeth Mani-Heldstab und alle Bürgermeister aus den Walser Gemeinden begrüßen. „Mit der Vereinsgründung 1967 wurde auch der Grundstein für eine Walser Zukunft gelegt. Jetzt liegt es an uns allen, dafür zu sorgen, dass wir unsere Traditionen erhalten und weiterpflegen – mit Sorgfalt, aber auch dem nötigen Weitblick“, so Barbara Fritz.

Ausdauer und Willenskraft

Landeshauptmann Wallner betonte, dass die Walser mit ihren Eigenschaften Ausdauer, Zähigkeit und Willenskraft besonders spürbar seien, gerade auch in der Politik. Das Streben nach Unabhängigkeit, damals vor rund 700 Jahren von den Feudalherren, sei auch heute noch ganz leicht als Streben nach mehr Unabhängigkeit von Bregenz zu spüren. Die Walser trügen mit ihren Werten wie Mitmenschlichkeit und ihrem Respekt vor der Natur sehr zur positiven Entwicklung bei. Die VWV wurde 1967 von einigen Walsergemeinden gegründet. Im Lauf der Zeit sind alle 17 Walsergemeinden in Vorarlberg, Galtür in Tirol und Triesenberg (Liechtenstein) Mitglied bei der VWV geworden. Neben den Gemeinden gibt es rund 900 Einzelpersonen und Familien, die Mitglied bei der VWV sind. Die Kernaufgaben sind die Vertretung der Interessen der Walser in Vorarlberg, Tirol und Liechtenstein, die Förderung der Walserkultur und die Herausgabe der Halbjahreszeitschrift Walserheimat – das Aushängeschild der VWV. Die VWV soll eine Plattform sein, um Ideen zu erarbeiten und umzusetzen, die mit den Walsern zu tun haben: Walser Mundart, Traditionen, Kunst und Kultur, Walser Geschichte usw. Eine wichtige Rolle spielen auch die Gemeindechroniken in der Walserheimat – lebendige Geschichte für künftige Generationen aufbereitet und archiviert. Zu den Hauptaufgaben der VWV gehört weiters die Schaffung von Möglichkeiten, sich mit Walsern aus anderen Regionen zu treffen: Bei Ausflügen, den Internationalen Walsertreffen, den Walser Skimeisterschaften, Wanderungen oder dem jährlichen „Walser trifft Walser“-Kirchentag. Rechtzeitig zum Jubiläum wurde die neue Interseite der VWV online gestellt: www.vorarlberger-walservereinigung.at.

Landeshauptmann Markus Wallner gratulierte anlässlich 50 Jahre Vorarlberger Walservereinigung.  Foto: vlk/Micheli
Landeshauptmann Markus Wallner gratulierte anlässlich 50 Jahre Vorarlberger Walservereinigung.  Foto: vlk/Micheli