Kindergarten Engelbach nimmt wichtige Hürde

Vorarlberg / 30.06.2017 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lustenau. (VN-pes) Der Lustenauer Kindergarten „Am Engelbach“ ist auf Schiene. Die Gemeindevertretung hat am Donnerstag einstimmig dem Siegerprojekt die Freigabe erteilt. Es wird damit die Grundlage der weiteren Planung darstellen. Damit hat das Projekt, aus dem der bislang größte Kindergarten der Marktgemeinde hervorgehen soll, eine wichtige Hürde genommen. Baubeginn soll im kommenden Frühjahr sein, im Herbst 2019 sollen dann die Kinder in fünf Gruppen dort betreut werden. Auch eine Kinderbetreuung ist geplant, die je nach Bedarf aber auch in eine Kindergartengruppe umgewandelt werden könnte. Rund 4,5 Millionen Euro, +/- 300.000 Euro, soll der Neubau kosten. Kritik gab es von Gemeinderat Dietmar Haller (ÖVP) an der Tatsache, dass das Gebäude bei steigendem Platzbedarf nicht aufgestockt werden kann. Bildungsreferentin Doris Dobros (FPÖ) lobte das Projekt als gut durchdacht. „Kindergärten haben heute ganz andere Aufgaben als früher. Das Siegerprojekt wird den Anforderungen gerecht.“