Fünf Berichte des Rechnungshofs im Ausschuss

21.02.2018 • 20:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Der Ausschusstag am Mittwoch stand ganz im Zeichen des Rechnungshofs. Dem Kontroll­ausschuss wurden fünf Berichte des Bundesrechnungshofs vorgestellt. Jene über die Verkäufe von gemeinnützigen Wohnungen, einer über die Bezüge von Vorstandsmitgliedern und Geschäftsführer von gemeinnützigen Wohnbauträgern, zudem ein Bericht über die Pensionsanpassung von Landesbeamten, einer über den Pensionsstand und einer über die Standorte der allgemein bildenden Pflichtschulen. Ausschussobmann Daniel Allgäuer (FPÖ) berichtet: „Bei den Wohnungsverkäufen hat es in erster Linie Kritik an der Preisbildung gegeben. Das Land hat zugesagt, dass es Gespräche mit dem Aufsichtsrat geben wird, um ein adäquates Preisbildungsmodell zu entwickeln. Aus unserer Sicht ist festzuhalten, dass auch der Erwerb von Eigentum über den Kauf von gemeinnützigen Wohnungen auch in Zukunft attraktiv gestaltet werden muss.“ Im anschließenden Volkswirtschaftlichen Ausschuss präsentierte die Industriellenvereinigung (IV) ihre Wälderbahn-Idee dem Landtag.