26-Jähriger bei Verpuffung in der Lackiererei verletzt

23.02.2018 • 21:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. vol.at/Rauch
Die Feuerwehr war mit mehr als 50 Einsatzkräften vor Ort. vol.at/Rauch

Nenzing Beim Kranhersteller Liebherr in Nenzing ist es in der Nacht auf Freitag zu einer Verpuffung gekommen. Ein 26-jähriger Arbeiter erlitt Verbrennungen und musste ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht werden. Der Unfall ereignete sich bei Arbeiten in der Lackiererei. Der 26-Jährige war gegen 23 Uhr im Farbvorbereitungsraum mit der Reinigung einer Lackierpistole beschäftigt, als es zur Verpuffung kam.

Die genaue Ursache steht noch nicht fest, da die Brandermittlungen noch nicht abgeschlossen sind. Möglich ist eine Entzündung von Lackresten oder Lösungsmitteln.Der 26-Jährige erlitt Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und an den Händen. Die Betriebsfeuerwehr und die Feuwehr Nenzing sowie die Rettung mit mehreren Helfern waren vor Ort. Der Brand konnte rasch gelöscht werden.

Es ist dies nicht der erste Unfall dieser Art im Nenzinger Liebherr-Werk: Im April 2012 kam es ebenfalls in der Lackiererei zu einer Explosion und einem Brand, die einen 19-jährigen Lehrling das Leben gekostet hat.