Vorarlberger sind fleißige Öffi-Nutzer

23.02.2018 • 19:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

bregenz Sowohl zwischen den Ballungsräumen als auch zwischen den Regionen sind die Unterschiede bei der Nutzung des Öffentlichen Verkehrs in Österreich extrem groß, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Vorarlbergs Regionen liegen dabei im Spitzenfeld. Häufiger als im Rheintal wird nur im Ballungsraum Wien und Linz mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Die Region Bludenz-Bregenzerwald liegt mit zwei Dritteln Öffi-Nutzern weit vor den anderen Regionen Österreichs. In Vorarlberg fahren zwei Drittel der über 15-Jährigen zumindest gelegentlich mit dem Öffentlichen Verkehr, das sind rund 210.000 Personen. So fahren im Raum Rheintal-Bodenseegebiet 28 Prozent täglich oder mehrmals die Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln, das ist nach dem Ballungsraum Wien und Linz-Wels der höchste Wert. In der Region Bludenz-Bregenzerwald ist die Nutzung fast so hoch wie im Rheintal. 27 Prozent sind häufig mit Bahn und Bus unterwegs. „Eines zeigen die Daten sehr deutlich: Dort, wo es ein gutes Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln gibt, wird es von der Bevölkerung auch genutzt“, bringt VCÖ-Experte Markus Gansterer die VCÖ-Analyse auf den Punkt.