Anrufbus fährt bis vor die Haustüre

26.02.2018 • 17:34 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Acht Gemeinden im Unterland erleichtern ab der Karwoche nachts das Heimkommen.

HARD Der neue Anrufbus verkehrt ab 23. März von abends 20 Uhr bis 3 Uhr früh; Freitag, Samstag und vor Feiertagen sogar bis 5 Uhr früh. Die Stadt Bregenz sowie die Gemeinden Bildstein, Buch, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt erweitern das Angebot im öffentlichen Personenverkehr deutlich. Bei jeder Bushaltestelle der Mitgliedsgemeinden sowie an stark frequentierten Orten kann zugestiegen werden. Es dauert maximal 30 Minuten, bis der Anrufbus nach dem Anruf unter Telefon 0676 9305 110 eintrifft. Er führt jeden Gast direkt bis vor dessen Haustüre.

Das Angebot stellten die Gemeinden vor dem Spannrahmen in Hard vor. Er ist künftig ebenso „Hot Spot“ des Busses wie etwa Diskotheken oder beliebte Gasthöfe der Hanggemeinden. „Mit diesem Angebot erhöhen wir die Qualität und die Sicherheit für die Bevölkerung“, erläuterte der Wolfurter Bürgermeister Christian Natter als Obmann des Landbus Unterland.

Die Kosten für den dreijährigen Probebetrieb sind mit 600.000 Euro festgelegt. Das Land Vorarlberg bezahlt mit, die Fahrpreise richten sich nach der Fahrtstrecke und kosten zwischen 6 und 12 Euro. Wer gültige VVV-Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreskarten besitzt, nutzt den Anrufbus um 25 % günstiger. Zusätzlich zur Rufnummer gibt es in absehbarer Zeit auch eine App, um den Anrufbus anzufordern. AJK