„Früchtchen“ auf dem Gaspedal

Vorarlberg / 28.03.2018 • 22:38 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Flüchtige ignorierte Blaulicht und Folgetonhorn der Polizei. hofmeister
Der Flüchtige ignorierte Blaulicht und Folgetonhorn der Polizei. hofmeister

14-Jähriger lieferte sich in Rankweil wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Rankweil Die Zeugen trauten ihren Augen und Ohren nicht, als sie am vergangenen Sonntag um 13 Uhr einen augenscheinlich viel zu jungen Autofahrer mit quietschenden Reifen wilde Kurven auf dem Parkdeck des Rankweiler Einkaufszentrums „Passage 22“ drehen sahen. Und das auch mit noch zwei weiteren minderjährigen Insassen im Pkw.

Kurz darauf erhielt die Polizeiinspektion Rankweil von den haarsträubenden Manövern des Jugendlichen Kenntnis, sofort machte sich eine Streife auf dem Weg. Als die Beamten beim Einkaufszentrum eintrafen, drückte der junge Bursche einmal mehr aufs Gaspedal. Doch nicht, um noch mehr „Burnouts“ zu drehen, sondern um sich sofort aus dem Staub zu machen. Eine wilde Verfolgungsjagd sollte beginnen.

Der junge Autofahrer flüchtete zunächst auf die Gemeindestraße „An der Maut“ in Richtung Kreuzung mit der L 190. Ohne auf den Querverkehr zu achten, überquerte er die Landstraße und flüchtete dann in Richtung Meiningen.

Polizei musste vorerst passen

Hier bremste die mit Blaulicht und Folgetonhorn nachfahrende Polizeistreife allerdings sicherheitsbedingt ab, da der Fluchtlenker mit mindestens 120 Sachen durch das Ortsgebiet raste. Inzwischen hatten sich noch drei weitere Streifen an der Fahndung beteiligt. Auf einem Forstweg in einem Waldstück in Gisingen hieß es schließlich Endstation für den Jugendlichen, denn dort konnte er samt seinem Fahrzeug endlich gestellt und angehalten werden.

Mamas Auto

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Lenker um einen 14-jährigen Jugendlichen aus Andelsbuch.

Der Bursche hatte sich das Fahrzeug, das seiner Mutter gehört, bereits um Mitternacht „ausgeliehen“ und sich mit zwei weiteren Jugendlichen auf eine stundenlange Spritztour gemacht. Der brisante Ausflug ging glücklicherweise unfallfrei aus, doch der 14-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft und der ­Bezirkshauptmannschaft angezeigt.VN-GS