Senior von Zug erfasst

Vorarlberg / 13.04.2018 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Rentner stürzte bei der Haltestelle Hatlerdorf auf die Gleise. Madlener
Der Rentner stürzte bei der Haltestelle Hatlerdorf auf die Gleise. Madlener

88-Jähriger wurde bei Bahnunfall in Dornbirn lebensgefährlich verletzt.

Dornbirn Zu einem schweren Unfall ist es in der Nacht auf Freitag bei der Bahnhaltestelle in Dornbirn Hatlerdorf gekommen. Ein 88 Jahre alter Mann stürzte gegen 0.30 Uhr auf die Gleise und wurde in weiterer Folge von einem Zug erfasst. Dabei wurde der Senior lebensgefährlich verletzt.

Als vermisst gemeldet

Wie ein Polizeibeamter auf Nachfrage mitteilte, war der 88-Jährige wenige Stunden vor dem Unglück von Heimmitarbeitern als vermisst gemeldet worden. Daraufhin leiteten die Beamten eine Fahndung ein und machten sich auf die Suche nach dem abgängigen Heimbewohner. Wenig später sei dann schon der Unfall beim Bahnhof Hatlerdorf gemeldet worden.

Noch ist unklar, warum der 88-Jährige auf die Gleise gestürzt ist. Anzeichen eines Fremdverschuldens konnten nach Polizeiangaben nicht festgestellt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lag der Mann auf den Gleisen, als die S-Bahn, die in Fahrtrichtung Bregenz unterwegs war, herannahte. Der Lokführer bemerkte den Pensionisten zwar noch vor der Einfahrt in die Haltestelle und leitete eine Notbremsung ein. Doch vergebens – der 88-Jährige wurde von der Bahn erfasst.

Strecke komplett gesperrt

Acht ÖBB-Feuerwehrleute, 15 Feuerwehrleute aus Dornbirn, ein Notarzt und mehrere Sanitäter sowie vier Streifen der Bundes- und Stadtpolizei eilten in weiterer Folge zur Unfallstelle. Nachdem der 88-Jährige vom Notarzt versorgt worden war, wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke blieb nach dem Unfall bis etwa 2.30 Uhr komplett gesperrt. Für die Zuggäste wurde währenddessen ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. VN-mef