Wellnessprogramm für ÖBB-Schienen

Vorarlberg / 24.04.2018 • 17:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der rund 70 Meter lange Schienenschleifzug SPENO kommt in den nächsten Tagen bzw. Nächten im Bezirk Bludenz zum Einsatz. ÖBB
Der rund 70 Meter lange Schienenschleifzug SPENO kommt in den nächsten Tagen bzw. Nächten im Bezirk Bludenz zum Einsatz. ÖBB

Schienenschleifzug ab Sonntag im Bezirk Bludenz unterwegs.

Bludenz Die ÖBB führen im Bezirk Bludenz in den kommenden Tagen Weichenschleif- und Gleisstopfarbeiten auf einer Länge von rund vier Kilometern durch. In den Nächten ab Sonntag, 29. April, ist der rund 70 Meter lange Schienenschleifzug SPENO auf dem Schienennetz der ÖBB unterwegs und verleiht Schienen und Weichen mit den zahlreichen Schleifmotoren wieder ein neues, ideales Profil.

Mit seinen 2500 PS sorgt der Spezialzug bei den ÖBB für glatte Gleisoberflächen. Durch die Bearbeitung wird der Geräuschpegel fahrender Züge deutlich vermindert und der Verschleiß durch unebene Gleisoberflächen verringert. Auf der Oberfläche von Weichen und Schienen bilden sich durch das Befahren von Zügen kleine Schlupfwellen oder Verdrückungen des Schienenkopfes. Die Schleifmotoren des Zuges erzeugen einen neuen Schliff und die Weichen und Schienen erhalten wieder ihr ideales Profil – Wellness für die Schienen sozusagen.

Während sich durch das Schleifen zum einen eine Geräuschreduktion für die Anrainer einstellt, wird gleichzeitig die Lebensdauer der Infrastruktur deutlich verlängert. „Für die ÖBB bringt das Schleifen wirtschaftliche Vorteile“, informiert Pressesprecher Christoph Gasser-Mair. „Die Lebensdauer der Weichen, Schienen und des Gleiskörpers wird durch die Maßnahmen um ein Vielfaches verlängert“, so Gasser-Mair. „Wir sind bemüht, Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass Lärmentwicklungen nicht gänzlich vermieden werden können.“

Millimeterarbeit

Auch die ÖBB-Gleisstopfmaschine kommt dieser Tage zum Einsatz. Diese Arbeiten dienen der Verdichtung des Gleisschotters mit dem Effekt, dass die Gleise auf diese Weise stabilisiert werden. Die Maschine hebt dabei das Gleis (Schienen und Schwellen) auf, verdichtet den Schotter darunter, planiert und profiliert den Gleisschotter. Im Anschluss wird das Gleis von der Maschine wieder millimetergenau vermessen aufgesetzt.

Von den Schleifarbeiten betroffen sind die Schienen im Bereich Bludenz (29., 30. April, 1. Mai), Dalaas und Innerbraz (29., 30. April), Nenzing (30. April, 1. Mai) und Bludesch (1., 2. Mai). Das Stopfen wird am Bahnhof Wald a. A. (31. Mai) durchgeführt. VN-JS

Im Zuge der Stopfarbeiten kommt es zur Verdichtung des Schotters unter den Schienen und Schwellen.
Im Zuge der Stopfarbeiten kommt es zur Verdichtung des Schotters unter den Schienen und Schwellen.