57-Jähriger verblutet nach Arbeitsunfall

01.05.2018 • 20:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

langenegg Zu einem tragischen Unglück mit tödlichem Ausgang kam es am Montag in Langenegg. Als ein 57-jähriger in der Zeit zwischen 17.30 und 18.00 Uhr auf seinem landwirtschaftlichen Anwesen damit beschäftigt war, mit einer Flex Eisenstangen zu bearbeiten, schnitt er sich ins linke Bein und zog sich eine tiefe Schnittverletzung zu.

Als der 57-Jährige später nicht wie vereinbart zum Abendessen erschien, macht sich seine Frau auf die Suche. Sie fand ihren Mann im Stallgebäude leblos vor und verständigte den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod feststellen. Als Todesursache wurde Verbluten festgestellt. Anzeichen für ein Fremdverschulden liegen laut der Polizei nicht vor.