Nach Kollision mit Lkw in Lebensgefahr

02.05.2018 • 20:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Auto des 43-jährigen Unfalllenkers wurde beim Zusammenstoß bis zur Unkenntlichkeit beschädigt. vol.at/vlach
Das Auto des 43-jährigen Unfalllenkers wurde beim Zusammenstoß bis zur Unkenntlichkeit beschädigt. vol.at/vlach

Hard Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstag gegen 21.50 Uhr auf der Rheinstraße in Hard, als ein 43-jähriger Pkw-Lenker in Richtung Fußach unterwegs war. Auf Höhe Straßenkilometer 4,68 touchierte er vermutlich die dortige Verkehrsinsel, kam anschließend links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw, der von einem 58-jährigen Mann gelenkt wurde. Der 43-jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu und musste von der Feuerwehr aus dem völlig demolierten Fahrzeug befreit werden. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Der Lkw war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die Rheinstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnräumung bis 24 Uhr komplett gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Im Einsatz waren ein Notarzt mit drei Helfern und die Rettung mit zwei Fahrzeugen und sechs Helfern, die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 24 Mann sowie die Bundespolizei mit acht Beamten.