„Engel“ ist Geschichte – Johann kommt

Vorarlberg / 06.05.2018 • 16:51 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Am ehemaligen Standort des Engel entsteht im Lauteracher Zentrum das Gasthaus und Hotel Johann. Visualisierung: Ludescher + Lutz
Am ehemaligen Standort des Engel entsteht im Lauteracher Zentrum das Gasthaus und Hotel Johann. Visualisierung: Ludescher + Lutz

Neues Gasthaus mit Hotel entsteht am Alten Markt in Lauterach.

Lauterach Wo ehemals das Gasthaus Engel stand, soll bis Ende des Jahres ein neuer Treffpunkt entstehen: Am Alten Markt im Zentrum von Lauterach präsentierten die Bauherren der i+R Gruppe gemeinsam mit Bürgermeister Elmar Rhomberg das neue Projekt.

Das Traditionsgasthaus Engel war über Jahrzehnte ein Treffpunkt am Alten Markt in Lauterach. Nach der Pensionierung des Engelwirts Blacky Schwarz blieben Verpachtungs- und Verkaufsversuche lange erfolglos. Mit dem Kauf des Areals durch das Lauteracher Unternehmen i+R und einem Konzept, das den Entwicklungsvorstellungen der Marktgemeinde Rechnung trägt, beginnt dort nun eine neue Gasthausgeschichte. „Die Belebung von Ortskernen gelingt nur, wenn es Plätze und Räume gibt, die zur Begegnung einladen. Mit dem neuen Gasthaus soll ein solcher Ort am Alten Markt in Lauterach entstehen“, sind sich die Bauherren und Geschäftsführer der i+R Gruppe Reinhard Schertler und Joachim Alge, sowie Bürgermeister Elmar Rhomberg einig.

Hohe gewerberechtliche Hürden

Dass der Weg bis zur Baugenehmigung kein Spaziergang war, bestätigten alle drei. „Die gewerberechtlichen Hürden sind so hoch, dass es kein Wunder ist, wenn in den Zentren keine neuen Gasthäuser entstehen. Daran muss sich einiges ändern“, betonte Rhomberg. Johann wird das Gasthaus heißen und rund 80 Sitzplätze in zwei Gasträumen, eine Bar sowie 15 Hotelzimmer bieten. Der Name ist eine Hommage an den Firmengründer und Urgroßvater der heutigen Eigentümer der i+R Gruppe: Johann Schertler gründete 1904 das Unternehmen als Zimmerei und Flößerei in Lauterach. Johann mit Leben erfüllen wollen die künftigen Pächter Rafaela und Alexander Berger. Die Architekten Ludescher + Lutz planten den markanten Baukörper. Eine kupferbraun lasierte Fichtenholz-Fassade und das graue Walmdach setzen einen lebendigen Akzent im Zentrum. Auch innen wird heimisches Holz dominieren. Beheizung und Kühlung erfolgen mit Erdsonden und einer Sole-/Wasserpumpe, die über eine Fußbodenheizung und aktivierte Bauteile im Haus wärmt beziehungsweise kühlt. Die Bauarbeiten laufen seit Anfang des Jahres. Die Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres geplant.

Die künftigen Wirtsleute des Johann: Rafaela und Alexander Berger. Gemeinde lauterach
Die künftigen Wirtsleute des Johann: Rafaela und Alexander Berger. Gemeinde lauterach