Baufortschritte bei Jugendhaus

Vorarlberg / 07.05.2018 • 17:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Feldkircher Stadträte machten sich ein eigenes Bild von der Baustelle.Stadt Feldkirch
Die Feldkircher Stadträte machten sich ein eigenes Bild von der Baustelle.Stadt Feldkirch

Seit rund vier Monaten wird am alten Deutschmann-Areal in Feldkirch gewerkelt.

Feldkirch Nach dem Baubeschluss im Dezember starteten Anfang des Jahres die Arbeiten am neuen Jugendhaus in der Reichsstraße in Levis. Und es hat sich bereits einiges getan, will doch der Fertigstellungstermin im Dezember 2018 eingehalten werden. Davon konnten sich kürzlich auch die Feldkircher Stadträte ein Bild machen. Projektleiterin Sabrina Lins, Bauamtsleiter Gabor Mödlagl und Baumeister Rainer Ebenhoch (Örtliche Bauaufsicht) führten die Stadträte durch die Baustelle.Dabei wurde kein Zentimeter des alten Deutschmann-Areals, in dem zukünftig die Offene Jugendarbeit untergebracht wird, ausgelassen. Neben den unterschiedlichen Baumaßnahmen wurden auch die Nutzung der jeweiligen Bereiche sowie das Material, das verwendet wird, besprochen.

Nachdem die Baustelleneinrichtung fertiggestellt wurde, haben die Abbruch- und Durchbrucharbeiten an dem bestehen Gebäudekomplex sowie die Betonsanierungen begonnen. Das Einsetzen der neuen Fenster, Außentüren sowie die Errichtung der Aufzüge – die das neue Jugendhaus fast komplett barrierefrei machen werden – sind im Gange. Noch im Mai sollen auch die 17 Proberäume Form annehmen und die dafür erforderlichen Module angebracht werden. Die Gesamtkosten für den Bau des neuen Jugendhauses belaufen sich auf ca. 2,75 Millionen Euro. VN-WIM