Millionenaufwand für Wasserinfrastruktur

15.05.2018 • 17:13 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Klösterle Das Land leistet den Gemeinden beim Erhalt und Ausbau der Wasserinfrastruktur wichtige Hilfestellung. Für fünf Projekte in Klösterle, Dornbirn, Nenzing, Nüziders und Egg mit einem voraussichtlichen Gesamtinvestitionsaufwand von fast 7,5 Millionen Euro hat die Landesregierung jüngst eine Unterstützung in Höhe von knapp 1,8 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Arbeiten in vielen Gemeinden

Das kostenintensivste Vorhaben wird in Nenzing realisiert. Geplant ist ein Ausbau der Kanalisation im Ortsteil Gurtis. Außerdem wird der Bestandskanal im Gebiet Bargelweg verlängert. In Nüziders wird die Wasserversorgung Im Hag, Zollgasse und Gaschamella ausgebaut. Arbeiten zur abwassertechnischen Erschließung sind im Dornbirner Betriebsgebiet Wallenmahd Süd vorgesehen. In Klösterle ist die Neuerschließung der Wasserversorgung in der Versorgungszone Rauz mit Quellfassung, Quellableitung, Hochbehälter und Wasserleitungen geplant.