U-Haft wegen Mordverdachts

15.05.2018 • 20:29 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Imst, Schwarzach Nach der Messerstecherei unter Jugendlichen Sonntagfrüh in der Tiroler Bezirksstadt Imst, bei der ein 17-jähriger Vorarlberger getötet wurde (die VN berichteten), ist über den 19-jährigen mutmaßlichen Haupttäter die Untersuchungshaft verhängt worden. Es bestehe der dringende Verdacht des Mordes, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Indes schweigt der junge Mann laut Anklagebehörde weiter zu den Vorwürfen. Die Begleiter des Tatverdächtigen – ein 16-jähriger Österreicher, ein 18-jähriger Kosovo-Albaner und ein 21 Jahre alte Türke – wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Das Motiv sowie der genaue Tat­hergang waren vorerst weiter unklar, erklärte LKA-Ermittlerin Katja Tersch. Auch die Befragungen der beiden anderen Vorarlberger Jugendlichen, die mit dem 17-Jährigen unterwegs gewesen waren, hätten vorerst nichts Konkretes ergeben. Zudem müsse man auch noch die Spurenauswertung abwarten.