Vorarlberger KAC-Spieler verurteilt

17.05.2018 • 20:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

klagenfurt, Schwarzach Wegen schwerer Körperverletzung ist am Donnerstag in Klagenfurt ein 21-jähriger Vorarlberger Eishockeyspieler des KAC zu 3200 Euro Geldstrafe und acht Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Er hatte im September 2017 einen 22-jährigen Studenten auf offener Straße niedergeschlagen, der Mann erlitt einen Schädelbasisbruch und eine Gehirnblutung. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

In der Nacht nach einer Niederlage auf dem Eis war der 21-Jährige gemeinsam mit einem Teamkollegen in Klagenfurt unterwegs gewesen. Gegen 4 Uhr trafen die beiden in der Innenstadt auf zwei andere junge Männer – es folgten eine Rempelei, ein Wortgefecht und eine schwere Verletzung. Laut Anklage hatte der Vorarlberger seinem Kontrahenten einen Faustschlag gegen den Kiefer versetzt.