Zum Jubiläum ein kräftiges Halleluja

17.05.2018 • 18:07 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Mädchenchor aus Nüziders zeigte als kleinen Vorgeschmack auf das Fest schon bei der Programmpräsentation sein stimmliches Können. diözese/mäser
Der Mädchenchor aus Nüziders zeigte als kleinen Vorgeschmack auf das Fest schon bei der Programmpräsentation sein stimmliches Können. diözese/mäser

Das „Fest am See“ der Diözese Feldkirch soll ein großes Miteinander werden.

Feldkirch, Bregenz „Es darf sich jeder persönlich eingeladen fühlen.“ Diese Botschaft ist Bischof Benno Elbs in Hinblick auf das „Fest am See“ im Rahmen der 50-Jahr-Feier der Diözese Feldkirch wichtig. „Denn Kirche, das sind die Menschen, und wir feiern die, die Kirche zu dem machen und werden lassen, was sie ist und sein soll, nämlich ein großes Miteinander“, führt der Bischof weiter aus.

Dieser Gedanke soll auch beim „Fest am See“, das am Samstag, 26. Mai, rund um das Festspielhaus in Szene geht, spürbar sein. Das wäre für den obersten Hirten der Kirche im Land laut eigenem Bekunden das schönste Geburtstagsgeschenk.

Viele kreative Ideen

Die Vorbereitungen laufen seit über einem Jahr. „Zahlreiche kreative Ideen kamen auch aus den Pfarren“, freut sich Koordinatorin Theresia Abbrederis, dass daraus ein tolles Programm entstanden ist. Sie nennt es deshalb ein Fest von vielen für alle. Tatsächlich erwartet die Besucher ein umfangreiches Angebot an Aktionen, Vorführungen und Aufführungen. Allein für den Charity-Tanz haben sich rund 1000 Ministranten angesagt. Für jeden von ihnen spendet die Diözese zehn Euro an ein Hilfsprojekt für Straßenkinder in Nairobi. Dann sind da auch noch die 2500 Glücksbüxen, die von Schülern liebevoll gestaltet und befüllt wurden und bedürftigen Kindern in Vorarlberg zugutekommen. Weiters mit dabei sind 40 Chöre, verschiedene Künstler sowie prominente Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport. Selbstredend ist auch für das leibliche Wohl in reichem Maße gesorgt. Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene legt sich die Junge Kirche ins Zeug, und zwar mit einem kunterbunten Kinder- und Familienprogramm.

Gratis an- und abreisen

Garantiert stimmgewaltig wird der Abschluss, wenn die Chöre mit Unterstützung von Militärmusik und Besuchern das Händel-Halleluja in den Nachthimmel über Bregenz schmettern. „Darauf freue ich mich ganz besonders“, bemerkt Theresia Abbrederis. Etwas ruhiger geht die Eröffnung dieses Festsamstags vonstatten. Bischof Benno Elbs und Generalvikar Rudolf Bischof zelebrieren einen Gottesdienst. Gut 200 freiwillige Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf sorgen, wenn die Kirche mit ihren Schäfchen die Diözese hochleben lässt. Die Anreise mit Bus und Bahn ist übrigens aus dem ganzen Land gratis. Das Ticket kann unter www.vmobil.at heruntergeladen werden. VN-MM

„Wir feiern die, die die Kirche zu dem machen und werden lassen, die sie ist und sein soll.“

Fest am See – 50 Jahre Diözese Feldkirch, 26. Mai, 10 bis 22 Uhr, im und um das Bregenzer Festspielhaus. Informationen unter:
www.kath-kirche-vorarlberg.at/50